Königswinter-Oberdollendorf | Eine 16-Jährige soll Montagabend gegen 19.15 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle in Königswinter-Oberdollendorf Nord von fünf jungen Männern geschlagen, beraubt und leicht verletzt worden sein. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden. Von dort wurde die Polizei alarmiert.

Die Jugendliche war aus der S-Bahn 66 ausgestiegen und hatte den Bahnsteig verlassen. Als sie sich an den Fahrradständern befand wurde sie von den Männern angesprochen und aufgefordert, ihre Handtasche herauszugeben. Als sie sich weigerte, wurde sie von den Unbekannten geschubst und am Boden liegend mehrfach ins Gesicht geschlagen.

Die Männer entwendeten Bargeld und eine Powerbank aus der Handtasche des Mädchens. Anschließend liefen sie mit ihrer Beute in Richtung der nahe gelegenen Tankstelle davon.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Sie sollen nach Zeugenangaben 26 – 30 Jahre alt sein. Drei von ihnen sollen eine dunkle Hautfarbe haben. Weitere Beschreibungsmerkmale konnten im Rahmen der bisherigen Befragungen und kriminalpolizeilichen Ermittlungen noch nicht erlangt werden.

Da zu vermuten ist, dass die fünf Tatverdächtigen zuvor auch weiteren Passanten vor Ort aufgefallen sein könnten, bitten die Ermittler des Kriminalkommissariats 32 um Hinweise und fragen: Wer hat am Montag, 11.09.2017, in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 19.20 Uhr fünf Personen im Bereich der Bahnhaltestelle Oberdollendorf-Nord gesehen, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den mutmaßlichen Tätern machen?

Hinweise bitte an Polizei Bonn. Kriminalkommissariat 32, Rufnummer 0228/150 oder Email an KK32.Bonn@polizei.nrw.de