Bad Honnef | Als Trainer beim Bonner SC, dem FC Köln und beim DFB wurde Erich Ruthemöller bekannt. Mit „Mach et, Otze!“ kreierte er einen Spruch mit hohem Haltbarkeitsdatum. Im DFB-Halbfinale 1991 zwischen dem FC Köln und MSV Duisburg bestätigte Ruthemöller das Ansinnen des Kölner Spielers Frank Ordenewitz, eine rote Karte zu provozieren, um somit mit Gelb vorbelastet nach dem damaligen Reglement im Finale auflaufen zu können.

Am Dienstag war Erich Ruthemöller auf der Platzanlage des FV Bad Honnef und trainierte eines Stunde die Fußball-Inklusionsmannschaft vom Haus Hohenhonnef. Der Kontakt kam über Karl-Heinz „Kalle“ Lichtenberg zustande, der früher selbst Fußball- und Handball-Leistungssportler war und heute in Hohenhonnef ehrenamtlich tätig ist.

Anwesend war auch der DFB Beauftragte der Eigidius Braun Stiftung, der an die Mannschaft Trikots überreichte.

Der FV Bad Honnef fördert die Inklusionsmannschaft, indem der Verein Trainingszeiten zur Verfügung stellt. Sponsor ist auch Axel Schmidt von Intersport Axel Schmidt.

Links der Beauftragte der Egidius Braun-Stiftung