Archivfoto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef
Auch nach dem Sturm lauer Gefahren im Wald | Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef | Auch nach dem Sturm ist die Gefahr nicht vorbei. „Waldspaziergänge sind immer noch gefährlich“, erklärt Stadtrevierförster Josef Klöckner. „Ich appelliere an die Bürgerinnen und Bürger, sich auch in den kommenden Tagen nicht im Wald aufzuhalten. Die Sicherheit kann nicht gewährleistet werden. Nach und nach werden die Waldwege kontrolliert und gesichert werden. Aktuell aber besteht Gefahr. Warnhinweise und Absperrungen müssen beachtet werden. Bitte sind Sie vorsichtig.“

Nach dem Sturm Friederike sind die Hauptstraßen bereits wieder befahrbar. Auch die Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Honnef hatte mitgeholfen, umgestürzte Bäume und Hindernisse zu entfernen. Das Schmelztal (L144) zwischen Bad Honnef und Aegidienberg war auf Veranlassung von Stadtrevierförster Josef Klöckner während des Sturmes einige Stunden gesperrt gewesen wie auch viele andere Straßen in Bad Honnef und Umgebung. Die Waldwege konnten bisher in der kurzen Zeit noch nicht geräumt werden. Es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, sie zu sichern.

Anzeigeintersport

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein