Bad Honnef | Ihre Heimat, die Hockeyanlage am Menzenberger Stadion, soll zwar versiegelt werden und einer Wohnanlage weichen, dennoch verlieren die Mitglieder des HC Bad Honnef nicht ihre Freude am Spiel mit Stock und Ball. Am Sonntag fand zum erstenmal ein Elternhockeyturnier in Bad Honnef statt. 

Vier Mannschaften kämpften in der Menzenberger Halle um den Turniersieg: Neben den gastgebenden R(h)einschlägern die Chaoten vom Bonner THV, die Glasscherben aus Rheinbach und die Pandas von SW Bonn.

Elternmannschaft des HC Bad Honnef

Das Honnefer Elternteam hielt sich wacker, verlor gegen die Chaoten knapp 1:2, gegen die Pandas 0:1. In der letzten Partie gegen die Glasscherben stand es lange Zeit 1:1, bevor dann in den letzten Minuten bei den rot-weißen Honnefern die Konzentration versagte und die Gäste aus der Voreifel ihre Siegtreffer erzielten.

Die meisten Eltern haben erst mit dem Eintritt ihrer Kinder in den Verein mit dem Hockeyspielen begonnen. Heute trainieren sie regelmäßig an zwei Tagen in der Woche.

Im September findet in Mönchengladbach die Deutsche Meisterschaft im Elternhockey statt, berichtet Mannschaftsführer Jens Stöber. 48 Mannschaft werden teilnehmen, auch die R(h)einschläger sind dabei.

Einer wird das Turnier dann als Vorstandsmitglied nicht mehr erleben: Harald Wegener. Seit über 25 Jahren HCH-Präsident, will er bei der Mitgliederversammlung am 31.3.2017 nicht erneut kandidieren.