Foto: Dragons

Bad Honnef | Über 1000 Zuschauer sollten heute Abend ihren Besuch im DragonDome nicht bereuen. Vor allem Dank einer furiosen ersten Halbzeit feierten die Dragons einen auch in der Höhe verdienten 85:64-Erfolg über die Zweitvertretung des FC Bayern Basketball.

Bereits nach einigen Sekunde musste Headcoach Thomas Adelt seinen Topscorer Kameron Taylor zurück auf die Bank beordern, denn der US-Boy der Dragons hatte nach knapp 20 Sekunden bereits sein zweites persönliches Foul kassiert. Doch auch ohne die Firepower des Shooting Guards erwischten die Drachen einen guten Start nach erfolgreichen Dreiern von Thomas Michel und Viktor Frankl-Maus zum 6:3. Vor allem die starke und variable Defense der Dragons stellte die Gäste immer wieder vor große Probleme. Zur Pause führten die Gastgeber 50:29.

Auch im 3. Viertel blieben die Schützlinge der Coaches Adelt und Schwamborn die tonangebende Mannschaft. Die Gäste von der Isar nutzten jedoch nun ihre Chancen konsequenter und konnten vor dem Start des letzten Viertels auf 66:50 verkürzen.

Die Gäste witterten Morgenluft und konnten durch Georg Beyschlag den Rückstand weiter abbauen. Lautstark angefeuert fanden die Drachen defensiv und offensiv wieder zu ihrer Stärke zurück und konnten durch Viktor Frankl-Maus auf 69:55 erhöhen. Nach dem Schlusssignal stand der 85:64-Sieg der Dragons fest, der ihnen weiterhin die Tabellenführung sichert.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Dieses Spiel hat viel Kraft gekostet. Danke an die Zuschauer, die uns besonders in den schwierigen Phasen der zweiten Halbzeit toll unterstützt haben. Die Bayern haben uns in der zweiten Halbzeit nochmal alles abverlangt, aber wir konnten unsere Intensität nochmals steigern und so einen wie ich finde verdienten Sieg feiern.“

Oliver Kostic (Headcoach München): „Unsere erste Halbzeit war nicht gut. In der zweiten Halbzeit haben wir dann zumindest eine kleine Reaktion gezeigt. Jetzt gilt es für meine Mannschaft weiter zu wachsen und sich zu entwickeln. Ich habe viele talentierte, aber noch sehr junge Spieler in meinem Kader. Mit etwas mehr Erfahrung werden auch unsere Ergebnisse bald stimmen.“

Rhöndorf: Frankl-Maus (8/2-3er, 7 Rebounds), Taylor (17/1), Thomas (9, 6 Rebounds, 5 Assists, 3 Blocks), Blass (14/3), Vermum (0), Kneesch (12/2), Möller (4), Koschade (3), Michel (16/4), Elksnis (2), Reusch (DNP), Geretzki (0)

München: Weidemann (10/2-3er), Zdraveski (2), Gietz (2), Beyschlag (10/1, 6Rebounds), Grant (3), Gegic (4, 3 Assists), Korndoerfer (3/1), Markovic (6), Kropp (0), Burkardt (0), Ogunsipe (14/1), Jallow (9/1)

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden