Königswinter-Oberdollendorf | Gefasst wurden zwei mutmaßliche Täter, die am 15.12.2017 eine Tankstelle im Mühlenbruch in Königswinter-Oberdollendorf überfallen haben sollen. Ein dritter Beteiligter stellte sich gestern der Polizei.

Gegen 01:20 Uhr brachen die Täter das rückwärtige Gelände der Tankstelle auf und verschafften sich durch das Einschlagen einer Fensterscheibe Bereich der Waschstraße Zugang in das Gebäude. Hier gelangten sie in den Verkaufsraum, bedrohten die anwesenden Angestellten unter anderem mit einer Stichwaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld. Die Räuber flüchteten dann mit ihrer Beute in unbekannte Richtung.

Die intensiven Recherchen und Ermittlungen der eingesetzten Fahndungsteams führten bereits am 29.12.2017 zum Erfolg: In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn durchsuchten die Einsatzkräfte in den Morgenstunden mehrere Wohnungen und nahmen schließlich zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren vorläufig fest. Die Fahnder stellten bei der Aktion neben mutmaßlichen Teilen der Bargeldbeute auch mutmaßliche Tatkleidung sicher.

Der noch flüchtige Mittäter stellte sich am 03.01.2018 in Begleitung eines Rechtsbeistandes der Polizei. Gegen alle drei Verdächtigen wurde durch das Amtsgericht Bonn Untersuchungshaft angeordnet. Die drei festgenommenen Personen aus dem Raum Bonn sind der Polizei auf dem Gebiet der Eigentumskriminalität bekannt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein