Ein Blecheimer der ehemaligen Bad Honnefer Firma Daniel & Jakob | Foto: Christine Pfalz
Ein Blecheimer der ehemaligen Bad Honnefer Firma Daniel & Jakob | Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef | Manchmal finden Raritäten, die etwas über die Geschichte der Stadt Bad Honnef erzählen, ihren Weg ins Stadtarchiv. Joachim Brauß, Kreisarchivar von Neuwied, hat bei einer Haushaltsauflösung in Rheinland-Pfalz zwei Gegenstände, die aus der Stadt Bad Honnef stammen, während einer Haushaltsauflösung gefunden und sie dankenswerterweise im Bad Honnefer Rathaus abgegeben und dem Archiv überlassen.

Zum einen ist es ein Blecheimer der Firma Dienel & Jakob, die eine der Bad Honnefer Produktionsstätten für Marmeladen und Konfitüren gewesen war. Sie warb mit dem durchaus heute noch griffigen Slogan „Vom sonnigen Rhein“. Dank des Obstanbaus hatten sich in Bad Honnef mehrere Nahrungsmittelproduktionen etabliert: Die „Rheinische Konservenfabrik Peter Brassel“ und die Firma Weiershaus gehörten dazu. Die Firma Daniel & Jakob im Lohfeld stellte 1983/1984 ihren Betrieb ein, weil woanders billiger produziert wurde.

Der zweite Gegenstand ist eine Dose Penaten-Creme, an deren Aussehen sich sicherlich noch viele erinnern. Diese Dose ist sogar halbvoll und der Inhalt hat nach wie vor die ursprünglich weiße Farbe und riecht angenehm. Ob die Creme immer noch wirkt, wurde nicht getestet.

Beides sind zwar keine wertvollen Preziosen und vom Erhaltungszustand nicht in bester Ordnung, aber nette Erinnerungsstücke. (CP)

 

Leserbrief:

Wo ist das Stadtarchiv?

Wohin kam der Marmeladeneimer und die Penatendose? Ins Stadtarchiv? Wo ist das denn? Kann ich mir sicher dort mal ansehen?

Josef Thienen, 23.2.2018

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein