Schneller Einsatz der Feuerwehr verhinderte Übergreifen der Flammen

0

Bad Honnef – Es hätte schlimmer kommen können. Am Abend gingen minutenlang die Sirenen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Ziel der Fahrzeuge war Hohenhonnef. Bereits vom Tal aus konnte man aufsteigenden Rauch auf dem Berg sehen.

Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Gebäudebrand, sondern es hatte sich Unrat in einem Waldstück entzündet. Niemand wurde verletzt und dank des schnellen Eingreifens der Bad Honnefer Feuerwehr wurde ein Übergreifen der Flammen verhindert.

Vor Ort war die Feuerwehr Bad Honnef mit allen Einheiten und der Löschzug Königswinter Altstadt. Insgesamt waren 101 Einsatzkräfte im Einsatz, davon 91 von der Feuerwehr, 3 vom Rettungsdienst und 7 PolizistInnen.

Einsatzende waren gegen 22.30 Uhr.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein