Vernetzen

Titel

Collagen & Chiffren, Formen & Farben, Papier & Pinsel:

Beitrag

| am

 

Bad Honnef | Bemalen – bekleben – beschreiben – bezeichnen – collagieren – übermalen – schreiben: In Worte zu fassen, wie Rita Ellers Kunst entsteht, ist nicht einfach. Denn genauso komplex und vielschichtig wie der künstlerische Prozess selbst sind die Werke der im Rheinland geborenen und in Mainz lebenden Künstlerin: einprägsame Bilder und einmalige Künstlerbücher.

Am Sonntag, 9. Juni, um 11 Uhr wird diese außergewöhnliche Ausstellung im Kunstraum Bad Honnef eröffnet und ist bis zum 30. Juni zu sehen.

„Meine Arbeiten entstehen vorwiegend auf Papier, das auf mich einen starken Reiz ausübt“, so Rita Eller, die vor allem „die Flexibilität dieses beweglichen, sensiblen Bildträgers Papier“ schätzt. Doch auch „Fundstücke aus Holz, aufgerissene Plakatwände oder Fotografien, Literatur, meist Lyrik“ finden Einlass in ihre Arbeiten.

„Schrift wird zur Zeichnung“

Der Entstehungsprozess ihrer Bilder sei die künstlerische Auseinandersetzung mit dieser Vielzahl an Materialien und Ideen, erläutert die Künstlerin: „Die überwiegend gerissenen Papiere unterschiedlicher Art und Qualität übermale ich mit Acryl. In die noch feuchte Farbe zeichne und schreibe ich die Texte, von denen zum Teil nur noch Chiffren übrig bleiben. Schrift wird zur Zeichnung. Es bildet sich ein Gedanken-, Formen- und Farbenspiel, das die Ausgangsmaterialien wie Farbvolumen, Papierstruktur und Textfragmente in einen neuen Sinnzusammenhang stellt und zur Versinnbildlichung einer Idee führt. So entstehen meine Bilder.“

Rita Eller

Rita Eller: “Was also ist Zeit?”

Rita Ellers Auseinandersetzung mit der Zeit findet ihren Niederschlag in den eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Collagen auf Papier, mit dem Titel „Was also ist die Zeit?“: Rätselhafte Zeichen – sind es antike Säulen? Oder Tempel? Oder Runenschrift? „Die Zeit verläuft zwischen gegensätzlichen Polen, in der Gegenüberstellung von Schwarz und Weiß zum Ausdruck kommt. Eine philosophisch-künstlerische Suche, die auch den Betrachter zum Mit-Denken und Mit-Fühlen einlädt.

Gefühle & Gedanken hinter Glas gefangen – Bilder bleiben „unantastbar“

Dynamisches Rot und Schwarz, ein Knäuel aus unlesbaren Schriftzeichen – zwei große Bilder Rita Ellers versinnbildlichen ihre Interpretation der Gefühlswelt Hölderlins: In expressiven Farben und Formen gefasst hat die Künstlerin die berühmten Liebesbriefe des Dichters und seiner Diotima (Susette Gontard): „Ich muß Dir schreiben Lieber! Mein Herz hält das Schweigen gegen Dich länger nicht aus…“

Die Kraft der Emotionen wird hinter Glas präsentiert. Das schafft Distanz zum Betrachter. „Hinter Glas und an der Wand sind die Bilder unantastbar“, sagt die Künstlerin.
Explosion der Gefühle und Gedanken – Bilder sind und bleiben zweidimensional.

Künstlerbücher lassen sich tasten und fühlen

Ganz anders verhält es sich hingegen mit den Künstlerbüchern. Diese stehen im Zusammenhang mit den Bildern, sind jedoch als eigenständige Kunstwerke zu verstehen. Zwar werden Künstlerbücher in der gleichen Technik hergestellt wie die Bilder. Rita Eller: „Ein wesentlicher Unterschied liegt jedoch in der Betrachtungsweise. Die Bücher sind als dreidimensionale Objekte zu betrachten; sie können in die Hand genommen werden. Ebenso wie ich das Buch Seite um Seite, bemale, beklebe, beschreibe und bezeichne, also eine besondere Art der Bearbeitung vornehme, erfordert das Betrachten des Buches auch eine besondere Art der Wahrnehmung.“

Unikate als besondere Geschenkidee

Palmblattbindung, Klebebindung, Schulheftbindung, verschiedene Formate, Formen, Farben und Ideen – kein Buchobjekt gleicht dem anderen. Jedes ist ein Unikat. Daher eignet sich ein solch einmaliges Werk als ganz besonderes Geschenk für einen Menschen, den man als einmalig empfindet.

Wenngleich Rita Ellers Schau durchaus als Verkaufsausstellung gedacht ist, sind für sie bestimmte Werke unverkäuflich. So etwa „Du bist immer gebunden“ von 2008: Eine kleine schwarze Schachtel mit 23 Papierblättern. Mittels der sogenannten Palmblattbindung hält ein roter Faden das Werk zusammen – und ist buchstäblich zu verstehen: Wie ein roter Faden zieht sich der Leitgedanke von stetiger Bindung und ewiger Sehnsucht nach Ungebundensein durch das Werk. Rita Ellers eigens dazu komponierte Lyrik erklärt ihre Auseinandersetzung mit den Befreiungsversuchen der 68er Generation: „Vor 40 Jahren, / die Generation / gegen / die Generation / der Väter und Mütter / gegen deren Einstellungen / gegen deren Denkstrukturen / gegen deren Radikalität / und / deren Auswirkungen / Nur dagegen sein / ist zu wenig. (…) Du bist immer gebunden / Es endet nie.“

Rita Ellers Kunstwerke sind originell und interessant. Werner Osterbrink, Vorsitzender des Vereins zur Förderung von Kunst und Kultur in Bad Honnef, freut sich auf die Vernissage in wenigen Tagen und erwartet zu Recht „außergewöhnliches Interesse an einer außergewöhnlichen Künstlerin“.

Christina Kamner-Geyler

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Sibi gewinnt Deutschlandfinale von Business@school

Beitrag

| am

Sibi
Das Siegerteam bei der Preisverleihung - Tim Stauf, Rebekka Ballering, Helene Balles, Joanna Baumann, Julius Langenbach und Dr. Andreas Dinger von BCG (v.l.n.r.) | Foto: Sibi

Bad Honnef-Rommersdorf. Das Team des Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef hat mit seiner Geschäftsidee „GrasSwipe“ den von der Boston Consulting Group BCG zum zwanzigsten Mal organisierten Wirtschaftswettbewerb für Schüler gewonnen. Joanna Baumann, Rebekka Ballering, Helene Balles, Julius Langenbach und Tim Stauf (alle 17) überzeugten die hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury mit ihrer ausgereiften Geschäftsidee, umweltfreundliches Toilettenpapier aus Gras herzustellen.

Nach dem lokalen und regionalen Wettbewerb entschieden die Honnefer nun auch zunächst die mit neun Teams aus ganz Deutschland besetzte Vorrunde des bundesweiten Finales in München für sich. In der Endrunde traten sie dann gegen die Sieger der drei Vorrunden an und gewannen mit einer fundierten Präsentation überzeugend den Wettbewerb.

Die Sibischüler wurden ein Jahr lang in dem Projektkurs „Wirtschaft“ intensiv auch durch den ehemaligen SIBI-Schüler und Marco Vietinghoff und Teilnehmer des Vorjahres betreut. Das Projekt wird am Sibi zudem durch die Hans-Trappen-Stiftung und den Verein Ökonomie im Unterreicht e.V. unterstützt.

An dem Wettbewerb nehmen jährlich ca. 90 Schulen aus dem Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland teil. Ziel ist es, Schülern Wirtschaftsthemen praxisnah zu vermitteln: In drei Phasen lernen die Jugendlichen anhand konkreter Beispiele, Unternehmen zu analysieren, Markt und Wettbewerb zu verstehen und eine eigene Geschäftsidee inklusive Businessplan zu entwickeln. Das Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef nimmt seit 15 Jahren regelmäßig an Business@school teil und konnte mehrfach schon den Regionalentscheid, noch nie aber das Finale in München gewinnen. (G.P.)

Weiterlesen

Bad Honnef

Freizeitbad Grafenwerth: Wettbewerbe im Turmspringen und Balancieren

Beitrag

| am

Bad Honnef. Im Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth finden am Sonntag, 24.06.2018, ab 12:00 Uhr Wettbewerbe im Turmspringen statt. Im „Arschbomben-Wettbewerb“ werden Siegerinnen und Sieger ermittelt. Geschicklichkeit und Akrobatik können auf der neuen Waterline gezeigt werden.

Teilnehmende sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Tipps und Tricks gibt es von Profispringern des SV Neptun Aachen Benedikt Donay und Alexander Lube. Die Moderation übernimmt Chris Fuhrmann, die ehemalige Stimme der Dragons. (C.P.)

 

Weiterlesen

Sport

Erster Neuzugang: Joe Mvuezolo Junior jetzt ein Dragon

Beitrag

| am

Joe Mvuezolo Junior

Bad Honnef. Mit Forward Joe Mvuezolo Junior präsentieren die Dragons Rhöndorf ihren ersten Neuzugang für die kommende ProB-Saison 2018/2019. Der 22 Jahre alte Brite kommt von der renommierten Montana State University, Mitglied einer der Top-Divisionen der nordamerikanischen College-Liga NCAA.

„Mit Joe bekommen wir nicht nur einen äußerst athletischen Spieler mit gleichzeitig gutem Wurf, sondern vor allem auch einen Spieler, der darauf brennt, im professionellen Basketball Fuß zu fassen, und bereit ist dafür viel zu investieren”, so Headcoach Thomas Adelt.

Der 1,98 Meter große Spieler, der von der U16 bis zur U20 sämtliche britischen Nationalmannschaften durchlaufen hat, soll ein wichtiger Faktor des neuen Drachen-Teams sein. Adelt: „Wir haben viel Arbeit investiert, um einen Spieler wie Joe zu finden.”

In seinem Senior-Jahr im Team der Bobcats kam der gebürtig aus London stammende vielseitige Flügelspieler in insgesamt 32 Spielen zum Einsatz. Er konnte 2017/2018 im Team von Headcoach Brian Fish bei 21 Minuten Einsatzzeit pro Partie durchschnittlich 7,8 Punkte und 3,4 Rebounds verbuchen.

Profil
Name: Joe Mvuezolo Junior
Position: Forward
Geburtstag: 06.01.1996
Größe: 1,98 Meter
Nationalität: britisch
Letzte Station: Montana State University (NCAA I)

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 3 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X