Vernetzen

Titel

„Dîner en blanc“ – wat für 'n Joy

Beitrag

| am

Plötzlich tanzen Menschen

Bad Honnef | Peter Hurrelmann hatte wieder seinen roten Gesichtsteint aufgelegt. Diesmal eine Lage mehr. „Dîner en blanc“ im Reitersdorfer Park lief an. Werden auch möglichst viele kommen?

Für 500 Gäste war Bestuhlung vorhanden. Die Gebrüder Wattenbach hatten am Nachmittag noch an der Technik geschraubt und auch der Wetterbericht kündigte keinen Taifun an.

Dunkle Wolken, zarteste Tropfen. Noch eine Lage Rot. Die ersten Weißen kamen trotzdem, pünktlich um sieben. Und es wurden mehr und mehr. Mr. Meine Stadt.de, Manfred Stegger, wollte über 400 gezählt haben. Frau Annette: “Rechnen kann er eigentlich.” Über Facebook meldeten sich zahlreiche “Auswärtige” an. Sogar aus Frankfurt kam ein Dîner-Fan.

Wahrscheinlich waren es fast 500. Wie auch immer – die Stimmung hätte besser nicht sein können. Es klappte mit der weißen Kleidung, mit dem Essen, mit den Getränken. Die waren wichtig: “Damit müssen wir das Fest refinanzieren”, sagte Ideengeberin Annette Stegger. Auch die Reparatur einer Bank. Ausgerechnet die gespendete Stadtrechte-Bank wurde in der Nacht zuvor von Vandalen aus der Verankerung gerissen. Das kostet den Freundeskreis Reitersdorfer Park weiteres Geld.

22 Uhr, die Sonne grüßt. Die Sonne? Und ‘n Joy. Der Wunderchor packt seine Stimmen aus. Da kullern Tränen der Begeisterung, Park Reitersdorf ist aus dem Häuschen – und tanzt. Schmitz, Leiwig, Ihrig … und auch die Seniorenbeauftragte der Stadt verliert die amtlich verordnete Zurückhaltung. Frau Schwarz swingt.

Dass das so super klappt, mit der Stimmung, der Technik, der Emotion … Für Chorleiter Johannes Weiß ist das einfach nur geil. Dafür entschuldigt er sich. Und bittet ums Voting bei Chormeister 2013. Der General-Anzeiger habe darüber berichtet. Mensch Weiß, in Bad Honnef gibt es Web-Portale, auf denen kann direkt für ‘n Joy gevotet werden. Hier spielt die Musik, nicht in der Zeitung. Also: Das Leben ist schön und es kann auch praktisch sein.

Ein paar Kinder müssen langsam ins Bett. Auch große. Für die nächsten Tage gibt es viel Gesprächsstoff und noch keine Antwort. Frage: Wird’s ein nächstes „Dîner en blanc“ geben?

Einer weiß es. Hurrelmann. Bedeutet? Wieder ne Lage Teint. Man sieht nix mehr, zu dunkel. Also auf Facebook vorbeischauen. Da war schon einer: “Ich finde es extrem bemerkenswert, was aus einer Privatinitiative geschaffen wurde. Chapeau. Dieses Beispiel sollte Schule machen unter Berücksichtigung des praktizierenden Gastro-Gewerbes.” Heißt: Honnefs Wirte sollen mal in die Hufe kommen?

An Steggers, Hurrelmanns und Co.: Herzlichen Glückwunsch.

Herr Weiß weiß jetzt, wie er die meisten Stimmen bekommt und Herr Hurrelmann
plant Großes – verrät sein Teint

Echter Knaller: Ralf Schaaf und Guido Leiwig versorgten die Bürger gemeinsam mit Aperitif

Familie SPD mit Max, ohne Moritz

Fotografiert möglicherweise SPD-Bürgermeisterkandidaten: Jörg Heinzelmann

Wie gesagt: Später ist Frau Schwarz weit weg von der Verwaltung. Hier ganz nah bei ihrem Mann.

Sorgen auf unterschiedliche Weise für Wohlbefinden – oder versuchen es: FDP-Frontfrau Martina Ihrig, Allgemeinmediziner Dr. Peter Ihrig

Ehepaar Höhmann. Er wurde gewarnt: Setz die Mütze richtig auf

Hier entscheidet die Frau, wenn es um Fotos geht: Astrid und Hartmut Kreyer

“Auf mich kommts hier nicht an”. Nun ja, Frau Holzem-Heyer, wenn man die Welt aber ganzheitlich betrachtet …

Robert Tempest organisierte mit und trank noch lange nicht jeden Wein

Francis Mary meets den Rechner: Manfred Stegger

Das mit dem Küssen muss noch mal wiederholt werden: Andrea Köhler und Hartmut Witte …

Guck dir Andrea und Hartmut an

… oder?

TV-Eiche-Pressesprecherin Mechthild Berger (l.) begrüßt das 2799. Mitglied: Annette Stegger

Mit Freude Menschen zum Weinen bringen …

Die können das auch

Die natürlich auch

Mehr Eltern braucht die Stadt: Petra Neunkirchen, Mitglied im Stadtelternrat

Stefan Wattenbach, Trainer bei TV Vital und Mitinhaber von pd-sounds-light mit Freundin (oder bald Verlobter? Oder schon Verlobter? Irgendwas hat Bruder Alexander ausgeplaudert) Alexandra beim Soundcheck

Vor 19 Uhr …

… nach 19 Uhr

Jetzt gäbe es noch das. Jammerschade, aber geschütztes Persönlichkeitsrecht

 

Sehen Sie auch hier: Bad Honnef, Stadt der Lösungen

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

0 Comments

  1. Hartmut Witte

    25. Juni 2013 eingestellt am 17:33

    Es war wirklich ein ganz tolles Fest, eine frohe, gelöste Stimmung – dann noch mit n’Joy so ein richtiger Höhepunkt! Dem folgte leider gleich der Tiefpunkt: In der Nacht wurde der Kühlanhänger aufgebrochen! Schaden für den Ausleiher HIT: die sicher sehr kostspielige Reparatur. Schaden für den Freundeskreis Park Reitersdorf: Getränke im Wert von ca. 500 Euro – das wäre in etwa der Überschuss gewesen für’s Spendenkonto zum Erhalt des Parkes … Hoffentlich können der / die Täter gefasst werden – die Chancen stehen nicht schlecht, es gab Finger- und Blutspuren, auch eine DNA konnte genommen werden. Das Diebesgut wurde übrigens mit einer Schubkarre abtransportiert, die müßte doch zu finden sein – oder?

  2. Florette Hill

    16. Juni 2014 eingestellt am 9:37

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bürgerbegehren

Bürgerbegehren: “Rettet den Stadtgarten” – Unterschriftenliste

Beitrag

| am

“Seit heute liegt uns die bisher ausstehende Kostenschätzung der Stadt Bad Honnef vor. Dabei musste die Stadtverwaltung die Kosten beziffern, die auf sie zukommt, wenn das Bürgerbegehren erfolgreich ist. Fazit: Wird die Bebauung des nördlichen Stadtgartens verhindert, „… existiert keine konkrete Planung als Basis für eine Kostenschätzung…“, so die Stadtverwaltung.

Gleichzeitig ist die Vorlage der Kostenschätzung der offizielle Startschuss für die am 19. Juli 2018 beginnende sechswöchige Unterschriftensammlung. Genau in der Zeit der Sommerferien müssen wir mindestens 1.658 gültige Unterschriften sammeln, damit der Aufstellungsbeschluss zur Bebauung aufgehoben werden kann.

Unterschreiben dürfen alle Einwohner*innen, die mindestens 16 Jahre alt und EU-Bürger*innen sind und zudem ihren Erstwohnsitz in Bad Honnef haben. Die Unterschriftenlisten, auf denen die Befürworter*innen auch ihre Adresse und ihr Geburtsdatum angeben müssen, werden nach Beendigung der Unterschriftensammlung von der Stadtverwaltung auf ihre Gültigkeit geprüft.

Erreichen wir das geforderte Unterschriften-Quorum, muss sich der Rat mit dem Bürgerbegehren auseinander setzen und entscheiden, diesem beizutreten (dann wäre die Bebauungsplanung aufgehoben) oder es abzulehnen (dann käme es zu einem Bürgerentscheid).

Am Freitag, dem 20. Juli 2018, startet die Unterschriftensammlung. Sechs Wochen lang wird jeden Freitag- und Samstag-Vormittag in der Bad Honnefer Fußgängerzone ein Stand aufgebaut, auf dem Listen ausgelegt werden, in welche die Bürger*innen ihre Daten und Unterschriften eintragen können. Zudem setzen wir auf Hausbesuche, um auch persönlich möglichst viele Bad Honnefer Bürger*innen anzusprechen.

Wir erhoffen uns mit dem Bürgerbegehren, dass der „verwunschene“ Stadtgartenteil keinesfalls bebaut, sondern ein wertvolles grünes Areal im Zentrum der Stadt erhalten bleibt, sinnvoll gepflegt und Bad Honnef um eine Perle reicher wird.

Für die Erreichung dieses Ziels haben wir eigens den gemeinnützigen Verein „Stadtgarten Bad Honnef e.V.“ gegründet. Zunächst ist unter dessen Dach das Bürgerbegehren angesiedelt, später – im Erfolgsfall – auch die Unterstützung von Stadtgarten-Projekten. In diesem Zusammenhang bitten wir um Geldspenden, durch welche die Kosten für Rechtsberatung, Plakatierung, Flyer, Banner usw. refinanziert werden sollen. Überschüssige Gelder fließen dann in Folgeprojekte. Alle Spender*innen erhalten einen Spendennachweis des Vereins.

Spendenkonto: DE75 5745 0120 0030 2846 73 bei der Sparkasse Neuwied.”

Bürgerinitiative “Rettet den Stadtgarten”

Unterschriftenliste zum Download

Weiterlesen

Bad Honnef

Sibi gewinnt Deutschlandfinale von Business@school

Beitrag

| am

Sibi
Das Siegerteam bei der Preisverleihung - Tim Stauf, Rebekka Ballering, Helene Balles, Joanna Baumann, Julius Langenbach und Dr. Andreas Dinger von BCG (v.l.n.r.) | Foto: Sibi

Bad Honnef-Rommersdorf. Das Team des Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef hat mit seiner Geschäftsidee „GrasSwipe“ den von der Boston Consulting Group BCG zum zwanzigsten Mal organisierten Wirtschaftswettbewerb für Schüler gewonnen. Joanna Baumann, Rebekka Ballering, Helene Balles, Julius Langenbach und Tim Stauf (alle 17) überzeugten die hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury mit ihrer ausgereiften Geschäftsidee, umweltfreundliches Toilettenpapier aus Gras herzustellen.

Nach dem lokalen und regionalen Wettbewerb entschieden die Honnefer nun auch zunächst die mit neun Teams aus ganz Deutschland besetzte Vorrunde des bundesweiten Finales in München für sich. In der Endrunde traten sie dann gegen die Sieger der drei Vorrunden an und gewannen mit einer fundierten Präsentation überzeugend den Wettbewerb.

Die Sibischüler wurden ein Jahr lang in dem Projektkurs „Wirtschaft“ intensiv auch durch den ehemaligen SIBI-Schüler und Marco Vietinghoff und Teilnehmer des Vorjahres betreut. Das Projekt wird am Sibi zudem durch die Hans-Trappen-Stiftung und den Verein Ökonomie im Unterreicht e.V. unterstützt.

An dem Wettbewerb nehmen jährlich ca. 90 Schulen aus dem Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland teil. Ziel ist es, Schülern Wirtschaftsthemen praxisnah zu vermitteln: In drei Phasen lernen die Jugendlichen anhand konkreter Beispiele, Unternehmen zu analysieren, Markt und Wettbewerb zu verstehen und eine eigene Geschäftsidee inklusive Businessplan zu entwickeln. Das Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef nimmt seit 15 Jahren regelmäßig an Business@school teil und konnte mehrfach schon den Regionalentscheid, noch nie aber das Finale in München gewinnen. (G.P.)

Weiterlesen

Bad Honnef

Freizeitbad Grafenwerth: Wettbewerbe im Turmspringen und Balancieren

Beitrag

| am

Bad Honnef. Im Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth finden am Sonntag, 24.06.2018, ab 12:00 Uhr Wettbewerbe im Turmspringen statt. Im „Arschbomben-Wettbewerb“ werden Siegerinnen und Sieger ermittelt. Geschicklichkeit und Akrobatik können auf der neuen Waterline gezeigt werden.

Teilnehmende sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Tipps und Tricks gibt es von Profispringern des SV Neptun Aachen Benedikt Donay und Alexander Lube. Die Moderation übernimmt Chris Fuhrmann, die ehemalige Stimme der Dragons. (C.P.)

 

Weiterlesen

Unterkunft buchen

Booking.com

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


JAZZin

Komm doch, Liebelein – von Freud und Leid der Liebe“7. September 2018
Noch 47 Tage.

Juli, 2018

27Jul10:0020:00150 Jahre Anna-Kapelle

28Jul(Jul 28)17:0030(Jul 30)20:00Anna-Kirmes

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X