Vernetzen

Titel

Genial! Rhöndorfer Standarte auf Flohmarkt in Amsterdam gefunden

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rhöndorf | Allein dafür hat sich die Einrichtung der Heimatstube des Bürger- und Ortsvereins Rhöndorf gelohnt. Seit Samstag sind dort offiziell historische Standarten zu sehen, die nicht nur Traditionalisten begeistern dürften. Darunter die älteste Vereinsfahne Bad Honnefs. Die stammt von 1838 und gehörte zum Junggesellen-Schützenverein Rhöndorf.

Karl Schürmann vor der ältesten Vereinsfahne Bad Honnefs

Karl Schürmann vor der ältesten Vereinsfahne Bad Honnefs

Es gibt ein weiteres tolles Stück Heimatstubengeschichte: “Als ich von der Standarte des Männergesangvereins hörte, habe ich sofort veranlasst, dass die nach Rhöndorf kommt”, erzählt voller Stolz  Karl Schürmann, Vorstandsmitglied des Heimat- und Bürgervereins. Ein Freund von ihm entdeckte sie auf dem Amsterdamer Flohmarkt, wurde mit dem nötigen Kleingeld ausgestattet und zum Einkauf wieder nach Holland geschickt. Diese Standarte zierte die Räume des Männergesangvereins Rhoendorf, der 1868 gegründet wurde und den es schon lange nicht mehr gibt.

Als Multifunktionshaus versteht der Vorsitzende des Bürger- und Ortsvereins, Hans-Jörg Haselier, die Heimatstube in der Löwenburgstraße. Ausstellungen, Vorträge, Buchpräsentationen – all dies ist möglich in dem kulturhistorischen Kleinod, das sich über zwei Etagen erstreckt. Zur Verfügung gestellt hat es Konditor-Schwester Karla Profittlich.

Wenn auch jeder Stubenbereich ein heimatkundlicher Knalleffekt ist, so hebt sich der Penatenraum noch einmal besonders ab. Tuben, Dosen, Geschichten in Papierform – alles übersichtlich vor einer Riesen-Bildtapete angeordnet, die die Chronologie des ehemaligen Bad Honnefer Unternehmens abbildet. Zusammengestellt wurde der Raum von Alfred Nolden, Urenkel von Penaten-Gründer Max Riese.

Penaten – das war auch das Stichwort für Bürgermeister Otto Neuhoff. An den Produkten sei natürlich auch sein Popo nicht vorbeigekommen. Er hatte über weitere Beziehungspunkte zu berichten. Während der Schulzeit hat er bei Penaten seine ersten Groschen verdient und dort, wo er jetzt in Rhöndorf wohnt, wurde die erste Creme angerührt.

Landrat Sebastian Schuster lobte Rhöndorf als starken Ast des Baums Rhein-Sieg-Kreis. Was hier geleistet würde, sei schon einmalig.

Jörg Haselier wünscht, sich, dass die Heimatstube rege genutzt wird und kein Tourist an ihr vorbeigeht. Der Standort ist ideal. Die Löwenburgstraße wird von den meisten Wanderern genutzt, die sich durch die unbeschreiblichen Eindrücke des Siebengebirgsdschungels euphorisieren lassen wollen.

Landrat Sebastian Schuster und Kreistagsabgeordneter Jörg Haselier symbolisieren: Mit dem Kreis ist Bad Honnef wohl behütet

Landrat Sebastian Schuster (r.) und Kreistagsabgeordneter Jörg Haselier (l.) symbolisieren: Mit dem Kreis ist Bad Honnef wohl behütet

Blauer Penatenraum in der Heimatstube

Blauer Penatenraum in der Heimatstube

Steckte viel Zeit und Arbeit in die Heimatstube: Alfred Höhler

Steckte viel Zeit und Arbeit in die Heimatstube: Ex-Jungfrau Alfred Höhler

Vorsitzender Jörg Haselier im Gespräch mit einem Besucher. Links Wolfgang Kehren

Vorsitzender Jörg Haselier im Gespräch mit einem Besucher. Links Wolfgang Kehren, der 28 Werke aus dem Nachlass seiner Eltern zur Verfügung stellte

Grafische Kostbarkeiten ...

Grafische Kostbarkeiten …

... und historische Objekte aus verschiedenen Jahrhunderten

… und historische Objekte aus verschiedenen Jahrhunderten

Begeisterte Schützenköniginnen: Malu Redeligx und Marie Jose Püllen

Begeisterte Heimtstubenfans: Schützenköniginnen Malu Redeligx und Marie Jose Püllen

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Freizeitbad Grafenwerth: Wettbewerbe im Turmspringen und Balancieren

Beitrag

| am

Bad Honnef. Im Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth finden am Sonntag, 24.06.2018, ab 12:00 Uhr Wettbewerbe im Turmspringen statt. Im „Arschbomben-Wettbewerb“ werden Siegerinnen und Sieger ermittelt. Geschicklichkeit und Akrobatik können auf der neuen Waterline gezeigt werden.

Teilnehmende sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Tipps und Tricks gibt es von Profispringern des SV Neptun Aachen Benedikt Donay und Alexander Lube. Die Moderation übernimmt Chris Fuhrmann, die ehemalige Stimme der Dragons. (C.P.)

 

Weiterlesen

Sport

Erster Neuzugang: Joe Mvuezolo Junior jetzt ein Dragon

Beitrag

| am

Joe Mvuezolo Junior

Bad Honnef. Mit Forward Joe Mvuezolo Junior präsentieren die Dragons Rhöndorf ihren ersten Neuzugang für die kommende ProB-Saison 2018/2019. Der 22 Jahre alte Brite kommt von der renommierten Montana State University, Mitglied einer der Top-Divisionen der nordamerikanischen College-Liga NCAA.

„Mit Joe bekommen wir nicht nur einen äußerst athletischen Spieler mit gleichzeitig gutem Wurf, sondern vor allem auch einen Spieler, der darauf brennt, im professionellen Basketball Fuß zu fassen, und bereit ist dafür viel zu investieren”, so Headcoach Thomas Adelt.

Der 1,98 Meter große Spieler, der von der U16 bis zur U20 sämtliche britischen Nationalmannschaften durchlaufen hat, soll ein wichtiger Faktor des neuen Drachen-Teams sein. Adelt: „Wir haben viel Arbeit investiert, um einen Spieler wie Joe zu finden.”

In seinem Senior-Jahr im Team der Bobcats kam der gebürtig aus London stammende vielseitige Flügelspieler in insgesamt 32 Spielen zum Einsatz. Er konnte 2017/2018 im Team von Headcoach Brian Fish bei 21 Minuten Einsatzzeit pro Partie durchschnittlich 7,8 Punkte und 3,4 Rebounds verbuchen.

Profil
Name: Joe Mvuezolo Junior
Position: Forward
Geburtstag: 06.01.1996
Größe: 1,98 Meter
Nationalität: britisch
Letzte Station: Montana State University (NCAA I)

Weiterlesen

Region

SPD-Hartmann will „Bad Bank“ für Städte und Gemeinden

Beitrag

| am

Region. Die Städte und Gemeinden in NRW müssen echte Werkstätten des lokalen Fortschritts sein, fordert der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann. Deshlab müssten sie von ihrer Schuldenlast befreit werden. „In den Räten muss über Zukunftsinvestitionen entschieden werden können. Stattdessen debattieren Räte darüber, welches Schwimmbad oder Jugendzentrum man als nächstes schließt. Das darf nicht sein”, so Hartmann.

Als Lösung schlägt er eine Bad-Bank für Altschulden vor. Es müsse endlich wieder demokratische Gestaltungsspielräume vor Ort geben.

„In unseren Städten und Gemeinden organisieren wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Integration und die soziale Teilhabe für alle Menschen. Bund und Land dürfen sie bei dieser Herausforderung nicht im Stich lassen“, so Hartmann weiter.

Hartmanns „Bad Bank“ solle als Fonds funktionieren und Bund, Länder, Kommunen beteiligen, die dann binnen 20 bis 30 Jahren die Schulden tilgen. Die kommunale Entschuldung jetzt anzugehen, wenn die Zinsen bei einem Prozent und noch nicht bei zwei oder drei Prozent liegen, sei sinnvoll. Das gäbe den Räten endlich wieder Gestaltungsspielräume zurück.

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 5 Tage.

Juni

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X