Vernetzen

Bad Honnef

Geschäfte in der Innenstadt warten, warten …

Beitrag

| am

Bad Honnef | Schwere Zeiten für die Geschäfte in der Innenstadt im letzten Jahr. Hoffnung keimte auf mit der Bürgermeisterwahl. Alle Kandidaten waren vor Ort, versprachen Besserung. Jetzt beginnt wieder das große Zittern.

Vor allem in der Kirchstraße. Die Geschäfte dort fühlen sich ziemlich allein gelassen. Und das in der schönsten Einkaufsstraße Bad Honnefs. Warum?

Sabine Müller vom Betten-Fachmarkt erklärt das Problem: “Aus Richtung Kirche kommt so gut wie kein Zustrom, am Eingang Fußgängerzone fehlt ein Hinweisschild.” Das haben die Geschäftsleute zwar schon oft beantragt, die Stadt mochte dem Anliegen bislang aber nicht folgen.

Auch auf erneute Anfrage von Honnef heute weicht die Stadt von ihrer Position nicht ab: “Hinweise auf einzelne Geschäfte in einer Fußgängerzone kommen aus grundsätzlichen Erwägungen nicht in Frage.”

Die Kirchstraße sei zudem in diesem Teil offener Bestandteil der Fußgängerzone. Eine Vielzahl von Schildern, die auch eine Reihe von Folgeanträgen nach sich ziehen würde, “wäre der Optik und dem Flair einer eigentlich sehr übersichtlichen Fußgängerzone abträglich”. Außerdem seien auch Standortprobleme für eine Beschilderung zu berücksichtigen. Und: “Ob ein erneuter Antrag auf Beschilderung ausschließlich auf alle Geschäfte in der oberen Kirchstraße zielführend wäre, kann im Übrigen ohne nähere Prüfung und Abstimmung mit Betroffenen und gegebenenfalls der Politik nicht beantwortet werden.”

Diese Suppe hat sich der Rat selbst eingebrockt. Unter äußerst dubiosen Umständen wurde im letzten Jahr der Zuschuss für den Wirtschaftsförderer, einzige Fachstelle für Marketing und die Steigerung der Wirtschaftskraft und der Gewerbesteuereinnahmen, auf Betreiben von CDU, FDP und Grünen gecancelt, das Geld der Tourismusförderung zugesprochen. Die findet zwar in organisierter Form in Bad Honnef so gut wie nicht statt und macht sich schon gar nicht im Stadtsäckel bemerkbar – das Geld jedoch steht für Umsatzsteigerung nicht mehr zur Verfügung. Und eine Fachperson für bestehende Unternehmen, Jung- und Neuunternehmen auch nicht.

Dafür wurden im direkten Gegenzug die Gebühren für städtische Leistungen bei den berühmten Bad Honnefer Märkten erhöht. Ergebnis: Marktflächen mussten verkleinert werden, Märkte fielen aus, weniger kauf- und vergnügungswillige Besucher kamen nach Bad Honnef. Centrum-Chef Georg Zumsande nach der Beschlussfassung im letzten Jahr: “Das macht mich ganz schön sauer.”

Dieser Zustand dürfte sich beim Goldschmiedemeister nicht verändert haben. Seit Bürgermeisterwechsel und Ratsbildung ist von einem versprochenen Innenstadtwandel rein gar nichts zu spüren. Für Zumsande sind das ganz schlechte Vorzeichen. Kämen keine Impulse aus dem Rathaus, wäre das für die Investitionslust und Kreativität der Geschäftsleute nicht unbedingt förderlich. Zumsande: “Das macht uns große Sorge.”

Allein neue Perspektiven für den Parkplatz Luisenstraße könnten zu neuer Unternehmerlust führen. Die Fläche böte noch sehr viele Kapazitäten, zum Beispiel ein weiteres Parkdeck. “Da gibt es ja noch nicht einmal Hinweisschilder”, so Zumsande. “Wie sollen Auswärtige wissen, dass man dort parken kann?”

An solche anspruchsvollen Großprojekte  wagen die Inhaber der Kirchstraßengeschäfte zurzeit gar nicht zu denken. Ihnen reicht momentan eine bessere Vermarktung ihrer schmucken Einkaufszeile. Künzelsau, Oberursel, Babenhausen können das besser. Sie haben in ihren Fußgängerzonen Shopping-Schilder.

Künzelsau sogar eine Abteilung Wirtschaftsförderung, eine Unternehmensdatenbank, in der sich alle Unternehmen mit einem aussagekräftigen Webauftritt präsentieren können, eine Wirtschaftsmesse, die alle drei Jahre stattfindet.

Otto Neuhoff hat das Rauschen im Walde wahrgenommen. Er teilte heute mit, dass er das Thema Wirtschaftsförderung neu aufsetzen wolle. Honnef heute wird zudem in Kürze eine Unternehmensdatenbank anbieten. Gute Nachrichten für die Zukunft Bad Honnefs.

Lesen Sie auch Hunff und Honff: So kommt Bad Honnef nicht nach vorn

Wünschen sich stellvertretend für alle Geschäftsleute der Kirchstraße  mehr Aufmerksamkeit

Wünschen sich stellvertretend für alle Unternehmer der Kirchstraße mehr Hinweise auf ihre Geschäfte: Sabine Müller (Betten-Fachmarkt) und Fotografin Elke Grävenstein

Shoppingschild

Die Stadt meint, ein Shoppingschild an dieser Stelle würde die Stadt verschandeln

Shoppingschild

Erschwert den Geschäften in der Kirchstraße das Leben: Schandobjekt Calabria. Dabei würde eine minimale Instandsetzung der Außenwand schon viel bewirken. Das müsste ja bis zu einer Entscheidung hinzukriegen sein.

Shoppingschild

Auch am Markt gibt es Einkaufsmöglichkeiten – Hinweisschilder fehlen

Shoppingschild

Stattdessen zieht ein Geschäft weg

Parkplatz

Parkplatz Luisenstraße: Kein Hinweisschild in der Bahnhofstraße

Parkplatz

Parkplatz Luisenstraße: Kein Hinweisschild Hauptstraße/Ecke Weyermannallee

Parkplatz

Parkplatz Luisenstraße: Kein Hinweisschild Ecke Weyermannallee/Luisenstraße. Woher sollen Kunden wissen, dass hier ein großer Parkplatz zur Verfügung steht?

Parkplatz

Parkplatz Luisenstraße: Parkschild im Sommer kaum zu erkennen

Parkplatz

Ach so, dafür gibt’s zwei. Am Geld kann es dann wohl nicht liegen

Lesen Sie auch Hunff und Honff: So kommt Bad Honnef nicht nach vorn

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

0 Comments

  1. Florette Hill

    14. August 2014 eingestellt am 6:52

    sehr gut und gezielt bebilderter Artikel – dann kann, das muss etwas geschehen!!!

  2. Udo P.

    14. August 2014 eingestellt am 18:37

    Die Stadt hatte genug Kohle für unsinnige Schilder mit Hunden drauf, da sollte das in der Fussgängerzone hoffentlich auch klappen!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Kirmeseröffnung: „Der Hahn is nix, der klemmt!“

Beitrag

| am

Bad Honnef. Probleme gab es heute Nachmittag beim Fassanstich auf der Honnefer Kirmes. „Der Hahn is nix, der klemmt!“, so der Stellvertretende Bürgermeister Peter Profittlich, nachdem schon etliches Kölsch daneben gelaufen war.

Zuvor begrüßte Profittlich die Gäste, die zur Kirmeseröffnung auf den Kirchplatz gekommen waren und meinte, viele junge Menschen seien auf der Flucht, diese Kirmes sei den Bad Honnefern und vielen anderen zur Heimat geworden.

CityVideo Bad Honnef - ansehen mit Vimeo.
Videobeitrag laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vMjc2NDgyMTQ1P3RpdGxlPTAmYW1wO2J5bGluZT0wJmFtcDtwb3J0cmFpdD0wJmFtcDtjb2xvcj1mZmZmZmYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49InRydWUiPjwvaWZyYW1lPg==

Obwohl es die Eröffnung der traditionsreichen Johannes-Kirmes war, fehlte die Geistlichkeit. Sie hätte sich entschuldigen lassen, so Profittlich.

In den letzten Jahren hatte die Johannes-Kirmes im Gegensatz zu den Bad Honnefer Stadtteilkirmessen arge Probleme mit der Besucherfrequenz. Die Geschäftsleute hoffen, dass ihnen diesmal nicht nur die Eingänge verbaut werden, sondern auch Kunden kommen.

Die Kirmes geht bis zum 25.06.2018.

Weiterlesen

Bad Honnef

Die NRW-Radtour 2018: Über 1000 Radler kommen auf die Insel Grafenwerth

Beitrag

| am

NRW Radttour 2017
Zielankunft NRW Radttour 2017

Bad Honnef. Am Samstag, 21. Juli, werden rund 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der NRW Radtour 2018 in Bad Honnef auf der Insel Grafenwerth erwartet. Begrüßt werden sie von Bürgermeister Otto Neuhoff.

Die Freizeitradler starten morgens in Bonn und erreichen nach einer Pause in Meckenheim das Rolandseck. Dort werden sie mit der Fähre nach Bad Honnef übersetzen und auf der Insel Grafenwerth pausieren. Nach einer Stärkung für die letzten Kilometer des Tages verabschiedet sich der Tross zurück nach Bonn, wo WDR 4 am Freitag- und Samstagabend zum großen Sommer Open Air mit Live Musik einlädt.

Bereits im zehnten Jahr veranstalten Westlotto, die NRW-Stiftung und WDR 4 diese Großveranstaltung für Freizeitradler. Die NRW-Radtour 2018 startet zu ihrem runden Geburtstag am 19. Juli in Kerpen und führt an vier Tagen über 240 Kilometer entlang von Rhein, Sieg und Erft. Nach einer Übernachtung in Köln und zwei Nächten in Bonn fahren die Radler am Sonntag (22. Juli) zurück zum Start nach Kerpen. Begleitet wird die Gruppe von ADFC-Scouts, dem DRK-Sanitätsdienst und der Polizei.

Entlang der Strecke machen die Veranstalter auch auf Naturschutz- und Kulturprojekte aufmerksam, die von der NRW-Stiftung mit Lotterieerträgen von Westlotto unterstützt werden. Dazu gehören in Bad Honnef etwa der neu restaurierte Aalschokker Aranka, das neu eingerichtete Museum der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus und in der Nähe liegende Naturschutzgebiete der NRW-Stiftung, etwa am Petersberg.

Einige wenige Plätze für die komplette Viertages-Tour sind noch frei (155 bis 345 Euro einschl. Hotelübernachtungen, Frühstück und weiteren Leistungen). Tagesgäste können auch Einzeletappen für 30 Euro buchen. Noch sind Anmeldungen in allen Westlotto-Annahmestellen oder unter www.nrw-radtour.de möglich. Für Rückfragen steht zudem das NRW-Radtour-Telefon unter 0180 / 500 15 95 (14 Cent / Min., max. 42 Cent / Min. aus Mobilfunknetzen) montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Weiterlesen

Bad Honnef

Aktion STADTRADELN: Meckenheim löst Bad Honnef als Fahrradhauptstadt ab

Beitrag

| am

So sah es noch im letzten Jahr aus - Otto Neuhoff als Bürgermeister der "Fahrradhauptstadt Bad Honnef" mit der Sieger-Urkunde

Rhein-Sieg-Kreis. Riesenerfolg für das STADTRADELN im Rhein-Sieg-Kreis. Nachdem im letzten Jahr 8 Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis an der Aktion teilgenommen hatten, waren es in diesem Jahr 17 kreisangehörige Städte und Gemeinden.

Das STADTRADELN lief im Rhein-Sieg-Kreis vom 01.05.-21.5.2018. Insgesamt nahmen 1.799 Radler in 108 Teams teil. Zusammen radelten sie in den 3 Wochen rund 295.000 Kilometer. Gegenüber der Nutzung des Autos wurden so etwa 42 Tonnen CO2 eingespart. Das Ergebnis aus dem Vorjahr wurde damit mehr als verdoppelt.

Besonders aktiv waren die Radler in Meckenheim! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des STADTRADELNS kamen dort für ihre Kommune auf insgesamt 26.730 zurückgelegte Kilometer und sicherten sich somit den Sieg. Das entspricht 1,062 mit dem Rad zurückgelegte Kilometer pro Einwohnerin beziehungsweise Einwohner. Dicht gefolgt dahinter kamen als Zweiter Sankt Augustin mit 0,962 Kilometer und als Dritter Alfter mit 0,673 Kilometer pro Kopf in die Wertung. Meckenheim löste damit Bad Honnef ab, das im vergangenen Jahr die fahrradaktivste Kommune im Rhein-Sieg-Kreis war.

Die Stadt Rheinbach gewann in der Kategorie fahrradaktivstes Kommunalparlament. Die Mitglieder des dortigen Rates kamen auf insgesamt 1.705 Kilometer, die mit dem Rad zurückgelegt wurden.

Der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, freute sich über die guten Ergebnisse beim STADTRADELN und gratulierte den vier Bürgermeistern. Er betonte: „Radfahren ist gut für das Klima, die eigene Gesundheit aber auch ein wichtiger Beitrag zur Sicherung unserer Mobilität“. Aus diesem Grund wird der Rhein-Sieg-Kreis auch im nächsten Jahr das STADTRADELN unterstützen. „Dann sind hoffentlich alle Kommunen mit dabei und wir können unser Ergebnis weiter steigern“ wünschte sich Landrat Schuster abschließend für 2019.

Im Juli werden im Kreishaus in Siegburg die besten Teams und Einzelpersonen beim STADTRADELN im Rhein-Sieg-Kreis ausgezeichnet.

Beim der Aktion geht es darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad zu gewinnen. So kann ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Zusätzlich gibt es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Preise zu gewinnen. Mehr Informationen zum STADTRADELN auch unter: www.stadtradeln.de. (db)

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 44 Minuten.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X