Bonn – Eine männliche Person wurde am Mittag auf der Bahnstrecke Beuel-Königswinter in Höhe Oberkassel von einem Zug erfasst worden. Laut GA ist die Person verstorben. Die Bundespolizei prüfe, ob es sich um einen Suizid gehandelt habe. Die Strecke zwischen Beuel und Königswinter ist voraussichtlich bis 12.45 Uhr gesperrt.

Züge der Linie RB27 aus Richtung Linz enden und beginnen in Niederdollendorf, Züge der RE8 enden und beginnen in Königswinter. Aus Richtung Köln enden und beginnen die Züge in Bonn-Beuel. Die Deutsche Bahn hat zwischen Zwischen Königswinter und Beuel wurde von der einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

 

2 Kommentare

  1. Ich dachte, dass über mögliche Suizide im Bahnbereich nicht berichtet würde, um Nachahmer nicht auf falsche Gedanken zu bringen. Nach dem Tod von Enke haben sich die Suizide im Bahnbereich für längere Zeit verdoppelt. Auch Honnef heute ist gut beraten, auf solche Meldungen zu verzichten.

    • Die Augen zumachen, lôst das Problem nicht. In diesem Land sterben jedes Jahr 10.000 Menschen an Suizid. Wenn man in diese Problematik so viel Geld stecken würde, wie in Corona ….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein