CDU der VG Unkel: Gymnasium Nonnenwerth erhalten

0
Franziskus Gymnasium Nonnenwerth
Franziskus Gymnasium Nonnenwerth

Unkel – Die CDU der Verbandsgemeinde Unkel steht hinter den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern des Gymnasiums Nonnenwerth. „Eine überaus erfolgreiche 170-jährige Schultradition darf nicht den wirtschaftlichen Interessen eines Einzelnen zum Opfer fallen. Die Schule hat eine herausragende Bedeutung für die schulische Bildung in der Region. Allein aus der Verbandsgemeinde Unkel besuchen 115 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium“, heißt es in einer Resolution, die die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Unkel bei einer Versammlung einstimmig verabschiedet haben.

Die CDU unterstützt jegliche Bemühungen zum Erhalt des Inselgymnasiums. Sie fordert von der Landesregierung Rheinland-Pfalz ein intensives Engagement und die Unterstützung der Eltern und der Politik beiderseits des Rheins zum Erhalt der Schule. Zum Wohle der Kinder bittet die CDU der Verbandsgemeinde Unkel den Eigentümer der Insel und derzeitigen Schulträger, sich der Fortsetzung des Schulbetriebs auf der Insel durch potenzielle Kaufinteressenten und Schulträger nicht zu verschließen.

Gleichzeitig dankte die Versammlung den anwesenden Abgeordneten Erwin Rüddel MdB und Ellen Demuth MdL sowie dem Neuwieder Landrat Achim Hallerbach für ihren Einsatz zum Erhalt des Gymnasiums auf der Insel Nonnenwerth.

„Bildung ist das wichtigste Gut unserer Gesellschaft. Die CDU der Verbandsgemeinde Unkel will den Erhalt der Bildungseinrichtung Gymnasium Nonnenwerth“, heißt es abschließend in der Resolution.

Ein Beitrag von Dr. Heinz Schmitz, Pressesprecher des CDU-Gemeindeverbandes Unkel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein