Sammlung für die Tafel im vergangenen Jahr

Bad Honnef-Aegidienberg | Postwendend bedankte sich das Tafel-Team aus dem Tal für die überaus ergiebige Sammlung von Lebensmitteln durch einige Ehrenamtler auf dem Berg. Bereits zum fünften Mal wurde die Kundschaft des Supermarkts am Himberger Kreisel gebeten, ein Teil – gerne auch mehr – zusätzlich zum eigenen Bedarf in den Einkaufswagen zu legen. Und erneut waren die engagierten Helferinnen begeistert von der Aegidienberger Spendenfreudigkeit zu Gunsten der Bad Honnefer Tafel, die ehrenamtlich unter dem Dach der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geführt wird. Nach Schätzung der Tafelhelfer, die selbst die Aktion tatkräftig begleiteten, traten so etwa 700 Kilogramm haltbare Lebensmittel oder auch Hygieneartikel im voll beladenen AWO-Transporter zweimal die Fahrt ins Tal an, wo sie nun bei den Montagsausgaben an die bedürftige Kundschaft abgegeben werden. Ferner summierten sich die Bargeldspenden in der bereit gestellten Dose auf fast 400 Euro, so dass die Tafel fehlende Artikel nachkaufen kann.

Sowohl die Tafel-Leute als auch das Helferteam aus Aegidienberg, die trotz kalter Füße, klammen Fingern und nassen Mänteln bis in den Nachmittag ausharrten, waren bester Laune, da sie so viel Spendenfreude und auch herzliche Dankeswort für ihr Engagement erfuhren. Es gab auch rührende Szenen, wenn ganze Einkaufswagen am Sammeltisch ausgeladen wurden oder Menschen gestanden, zwar selbst nicht im Überfluss zu leben, aber doch für noch Ärmere gerne ein Scherflein beitragen wollten. Zwei Steppkes im Alter von neun oder zehn Jahren kramten ihre letzten Cents aus den Taschen und versenkten sie in der Spendendose. Dann sagten sie: „Wir finden das so toll, dass Ihr das hier macht!“

Also wird es wohl an nachwachsenden Helfern nicht fehlen. (W.F.)