HFV führt 3:1 und lässt trotzdem Punkte in Wachtberg

0

Bad Honnef | Der Start in die Rückrunde stand für den FV Bad Honnef unter keinem guten Stern. Die Mannschaft von Trainer Carsten Klohe musste neben den langzeitverletzten Tobit Hogrebe und Benjamin Krayer gleich auf vier weitere Stammkräfte verzichten. Nicht die besten Voraussetzungen für ein Auswärtsspiel bei den ambitionierten Wachtbergern, die vor dem Spieltag den fünften Tabellenplatz belegten.

Im gut besuchten Waldstadion entwickelte sich von Beginn an eine Partie mit hoher Intensität. Der SV Wachtberg versteckte sich nicht und forderte von den Grün-Weißen vollen Einsatz in den vielen Zweikämpfen. Begünstigt durch den kleinen Kunstrasenplatz entstand eine Partie mit hohem Spieltempo. Der HFV konnte sich nach der Anfangsphase immer mehr Spielanteile sichern und ging schon nach zehn Minuten in Führung. Goalgetter Thomas Schneider nahm sich aus rund 20 Metern Torentfernung ein Herz und beförderte den Ball mit einem satten Schuss in den Winkel (10.).

Der HFV blieb die auffälligere Mannschaft, doch die Gastgeber waren stets gefährlich. In der 18. Minute scheiterte ein Wachtberger nach einer Hereingabe von der rechten Seite denkbar knapp.

Kurz darauf belohnten sich die Badestädter für ihre Bemühungen. Einen Eckball von Sven Brand verwandelte der gut aufgelegte Lukas Sander per Kopf zur verdienten 2:0 Führung (21.). Wenige Augenblicke später nutzten die Wachtberger einen Freistoß von der linken Seite, um ebenfalls per Kopf den Anschlusstreffer zu erzielen (23.).

Die weiterhin intensiven Angriffsbemühungen des HFV führten kurz vor dem Pausenpfiff zum Erfolg. Robin Ehrenberg setzte Thomas Schneider mit einem Heber in Szene. Der behielt die Nerven und verwandelte zum 3:1 Halbzeitstand (38.).

Nach dem Seitenwechsel taten sich die Honnefer immer schwerer damit, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Wachtberg war über weite Strecken die aktivere Mannschaft. Die Gastgeber nutzten die Feldüberlegenheit, um innerhalb kürzester Zeit auszugleichen (62.,70.).

Der SVW witterte nun die Chance zum Sieg und brachte die Honnefer Hintermannschaft gleich mehrmals in Verlegenheit. Nur mit Glück überstand der HFV den Ansturm des Gegners, ehe die Grün-Weißen kurz vor dem Ende der Partie noch eine Großchance zum Siegtor durch Florian Diehl liegen ließen (84.).

Am Ende steht unter dem Strich ein 3:3 Unentschieden, das über 90 Minuten betrachtet vollkommen in Ordnung geht. Jede Mannschafte hatte je eine Halbzeit den besseren Fußball gespielt.

Dem FV Bad Honnef war das Fehlen der vielen Stammkräfte gerade im zweiten Durchgang deutlich anzumerken. Dass unter diesen erschwerten Bedingungen bei einem ebenbürtigen Gegner ein Punkt errungen werden konnte, sollte die Badestädter jedoch zufriedenstellen. Besonders, da viele Spieler nur Teile der Vorbereitung absolvieren konnten.

Für den HFV geht es nun kommende Woche auf eigenem Platz gegen den Abstiegskandidaten SV Beuel. Spielbeginn 15 Uhr auf dem Platz an der Schmelztalstraße.

Marian Hogrebe

Die zweite Mannschaft des HFV unterlag heute beim Tabellennachbarn SV Leuscheid 1:7.

Anzeige