Bad Honnef – Lange stand das KSI (katholisch-soziales institut) in der Selhofer Straße leer. Heute präsentierten sich die neuen Hausherren: Berthold Müller und Dr. Christian Konkol. Ex-Leichtathlet Müller ist Geschäftsführer der neuen Vincera Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie in Bad Honnef und der gebürtige Kölner Christian Konkol Chefarzt. Die Klinik gehört mit drei weiteren zur Vincera Holding GmbH.

Zur Begrüßung kam auch Bürgermeister Otto Neuhoff, der froh über das neue Angebot ist: “Die neue Klinik passt perfekt zur Gesundheitsstadt Bad Honnef und stärkt auch unser Zentrum.”

Über 100 Menschen können nach Fertigstellung im Sommer 2021 in Selhof therapiert werden, so Berthold Müller. Sie kommen mit Diagnosen wie Burnout, Depression, Angststörung oder Posttraumatische Belastungsstörung.

Ziel der Therapie in der Vincera-Klinik ist es, dass Menschen mit psychischen Erkrankungen so stabilisiert werden, dass sie wieder zu sich selbst finden und zu neuen Kräften kommen, erklärt Geschäftsführer Müller: “Aufbruch in ein neues Leben: Bewusst Du!” Das Credo der Klinik könne zu einem Ort wie dem ehemaligen KSI besser nicht passen.

Besonderheit bei Vincera ist laut Müller eine umfassende Nachbetreuung der Patienten. Die Therapie ende nicht nach dem Klinikaufenthalt, sondern es folgten achtsamkeits- und ressourcenorientierte Unterstützungsmaßnahmen.

Vorwiegend richtet sich die Klinik an Privatpatienten, deren Aufenthalt gut 400 EUR am Tag kosten wird – alles inklusive. Müller betont, dass es in Ausnahmefällen aber auch Vereinbarungen mit Krankenkassen für gesetzlich Versicherte geben könne.

Prominenter Partner der Vincera-Kliniken ist übrigens Sven Hannawald, erster Grand Slam – Sieger der Vierschanzentournee, 4-facher Weltmeister und Olympiasieger. Hannawald beendet seine Karriere 2005, nachdem er an Burnout erkrankte. Der Ex-Skispringer wird die Rolle eines Botschafters einnehmen.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein