Vernetzen

Sport

Unter den Augen des Bürgermeisters: HFV startete tolle Aufholjagd

Beitrag

| am

Bad Honnef. Die Qualität früherer Jahre hat der FV Bad Honnef momentan noch nicht. Aber einen unbändigen Kampfeswillen. Mit dem sorgten die Jungs von Trainer Nana Amaniampong heute im Menzenberger Stadion dafür, dass aus einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 wurde. Über so viel starken Willen freute sich besonders der 1. Bürger der Stadt, Otto Neuhoff: “Die haben in der zweiten Hälfte klasse gekämpft.” 

Dabei schloss der Bürgermeister, der selbst aktiver Fußballer ist, zurzeit wegen einer Verletzung aber nicht spielen kann, einen Akteur besonders in sein Herz: Davis Opoku. Der belebt mit seiner Dynamik und seinem Ehrgeiz das Honnefer Spiel eins um andere Mal und bringt mit seinen Toren die Grün-Weißen auch nach Rückständen wieder auf einen guten Weg. Neuhoff: “An dem kommse so schnell nicht vorbei.”

Auch heute war der gebürtige Ghanaer, der zuletzt in Italien gespielt hat, wieder einer der entscheidenden Spieler auf dem Feld. Mit seinem Hammer-Tor in der 81. Minute bewahrte er den HFV vor einer Niederlage. Aber Gaetano Pettineo zählte heute ebenfalls zu den Gewinnern. Sein Ausgleichstor in der 73. Minute sorgte erst dafür, dass die Honnefer wieder im Spiel waren.

Die beiden Gegentore in der 24. und 42. Minute gingen nach Meinung von Betreuer Bum Krüger auf das Gemeinschaftskonto einer grün-weißen Elf, die zunächst wenig Selbstvertrauen zeigte.  Krüger: “Da kannst Du keinem allein die Schuld geben. Alle haben geschlafen.” Obwohl: Im Rückblick auf den zweiten Gegentreffer dürfte HFV-Torwart Saverio Colombo heute Nacht weniger gut träumen. Er ließ eine direkt aufs Tor gezogene Ecke durch die Hände flutschen. Sieht nicht gut aus, ist aber immerhin kein Allerweltsgegentor.

Dafür waren die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten deutlich wacher, hätten durchaus zwei, drei weitere Treffer nach dem Ausgleich erzielen können. Jedoch lag auch für die Borussia noch wenigstens ein weiterer Zähler in der Luft.

HFV-Geschäftsführer Frank Breidenbend sprach von einer nicht erquickenden ersten Hälfte, zeigte aber Hochachtung vor der Moral seiner Mannschaft: “Hut ab!”

Immerhin: Mit dem gewonnen Punkt schob sich der HFV aus der Abstiegszone heraus, ist jetzt Tabellendreizehnter. Das sollte nicht das letzte Ziel sein. Meint auch Bürgermeister und Hamburger SV-Fan Neuhoff: “In der Mannschaft steckt mehr!”

Das nächste Auswärtsspiel gegen Schlebusch ist auf Donnerstag, dem 25. Oktober 2018, verlegt worden, da die Schlebuscher am nächsten Sonntag ein Pokalspiel bestreiten müssen.

 

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Testspiel: HFV 2 gegen SFA

Beitrag

| am

Bad Honnef – Zu einem Testspiel treffen am Sonntag (18.8.) die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef und die SF Aegidienberg aufeinander. Die Partie beginnt um 13.15 auf der HFV-Anlage an der Schmelztalstraße.

Bereits um 11 Uhr empfängt die U19 des JFV Siebengebirge den FC Hürth (Schmelztal) und um 15.30 Uhr spielt die JFV-U-15 gegen die Regionalligamannschaft der B-Juniorinnen des SV Menden (Schmelztal).

Weiterlesen

Bad Honnef

BayWatch wird offizielle DragonsBar

Beitrag

| am

Bad Honnef -Ab sofort wird das BayWatch Bad Honnef offizielle Stamm-Bar der Drachen vom Menzenberg. Monatlichen werden dort Stammtische mit Spielern und Offiziellen der Dragons Rhöndorf stattfinden. Das berichtet “Honnefer Veedel”.

Weiterlesen

Sport

Wow! HFV kickt Siegburg aus dem Pokal

Beitrag

| am

Honnefs Neuzugang Hun-Cheol Choi - Läuft und läuft und läuft ...

Bad Honnef – Was für ein Spiel! Mit 2:1 schickte der FV Bad Honnef heute Abend Mittelrheinligist SV Siegburg nach Hause. Zunächst lagen die Gastgeber 0:1 zurück. Dann sorgte das Gespann Leisch/Pettineo für Euphorie auf den Rängen und dem Platz. Im Halbfinale treffen die Honnefer am 21.8.2019 zu Hause auf den FC Hennef. Anpfiff 19.30 Uhr.

Vorstand Martin Brinsa wusste es. Er tippte am Vortag im Intersport-Sportstudio von Axel Schmidt auf einen 3:1 Sieg – in der Verlängerung. Dass es viel besser kam, hatte wohl auch mit der Taktik von Co-Trainer Andreas Schöntag (Alexander Halfen befindet sich noch in Urlaub) zu tun: Kompakt stehen, stören, kämpfen.

Kompakt standen die Honnefer vor allem in der ersten Halbzeit, machten Siegburg das Leben schwer. Einige gefährliche Angriffe der Farbenstätter kamen (meist) über die linke Seite, die erste Torchance hatte allerdings Honnefs Manuel Jäger in der 9. Minute. Sein Schuss ins kurze Eck parierte SV-Keeper Michael Vogel.

Grün-weißes “Orakel” Martin Brinsa mit HFV-Keeper Martin Michel und Physiotherapeutin Viktoria Treffert. Der HFV-.Vorstand tippte im Vorfeld auf 3:1 für seine Mannschaft in der Verlängerung

Acht Minuten später hatte Siegburg die Möglichkeit in Führung zu gehen. Der Ball flog hoch über das Tor von Martin Michel. Das gleiche Szenario noch einmal in der 34. Minute.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff eine letzte brenzlige Situation für die Gastgeber. Nach einem Foul kurz vor dem Strafraum bekam Siegburg einen Freistoß zugesprochen. Der Schuss wurde zur Ecke abgewehrt, die dann nichts einbrachte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es, als ginge den Honnefern die Luft aus. Siegburg begann druckvoll, der HFV musste sich aufs Verteidigen konzentrieren. Zwischendurch ein, zwei Attacken, die aber erfolglos endeten.

Aus einem Gewusel im Honnefer Strafraum heraus fiel dann schließlich in der 71. Minute das 1:0 für die Gäste. Waren die Badestädter k.o.?

Im Gegenteil. Jetzt begann das grün-weiße Blut erst richtig zu kochen. Wie es die Siegburger Ersatzspieler hinter ihrem eigenen Tor prophezeiten, geschah es: “Pass auf, die machen jetzt auf.”

Die Helden des folgenden Sturmlaufs: Kevin Leisch und Gaetano Pettineo. In der 81. Minute verwandelte zunächst Pettineo eine Flanke von Kevin Leisch zum Ausgleich, in der Nachspielzeit (93.) war es dann Pettineo, der von links flankte und Leisch den Ball unter die Querlatte hämmerte.

Kurz darauf pfiff der sehr gute Schiedsrichter Markus Meier (Assistenten Florian Lutz und Joshua Pietza) die Partie ab. Grün-weiß war der Himmel über der Schmelztalstraße.

Co-Trainer Schöntag erlebte wohl einen ersten richtigen Höhepunkt an der Honnefer Seitenlinie. Seine Mannschaft habe die vereinbarte Taktik wirklich gut umgesetzt. Gegner Siegburg zollte er Respekt: “Spielerisch waren die besser.”

Geschäftsführer Frank Breidenbend sah eine Begegnung auf Augenhöhe: “Wir haben stark gespielt. Vor Beginn der Meisterschaftssaison ein wichtiges Erfolgserlebnis”.

Das könnte noch größer werden, wenn der HFV im Halbfinale am kommenden Mittwoch gegen FC Hennef ebenso clever und leidenschaftlich spielt. Vielleicht lädt Intersport-Chef Axel Schmidt “Orakel” Brinsa noch einmal in sein Sportstudio ein. Auf dessen Voraussagen scheint Verlass zu sein.

 

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 20 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt