Selhof, Titel

Achim Leufker und Anna Hepp gewinnen bei “Athleten und Poeten”

Bad Honnef-Selhof. Eine tolle Tanzgruppe, super Stimmen, exzellente Slammer, technisch hochentwickelte Boxer und als Sahnehäubchen das Tambourcorps „Frei Weg Selhof“ – das alles bot die vierte Auflage von Athleten und Poeten als Kontrastprogramm zum ESC am Samstag im Saal Kaiser. Am Ende gab es auch zwei Sieger: Bei den Profi-Slammern Achim Leufker und bei den Poetry-Slam-Junioren Sibi-Schülerin Anna Hepp.

„Noch nie war das Programm so umfangreich“, stellte Moderator Fritz von Fingerhoff lobend fest. Fast drei Stunden Highlights Nonstop.

Zum ersten Mal dabei war das Tambourcorps „Frei Weg“ aus Selhof, das zu Beginn alle Akteure musikalisch in den Ring begleitete. Auch neu bei Athleten und Poeten die „Boys Kompanie“ von „Bad Honnef tanzt“ unter der Leitung von Anna-Lu Masch. Und als letzte Neuerung  fand dieses Jahr zusätzlich ein Junior-Poetry-Slam statt.

Die dreimalige „Athleten und Poeten“-Siegerin Ella Anschein durfte laut Reglement nicht mehr antreten. Diesmal standen sich bei den Großen Achim Leufker, Leonie Ader, Francis Kirps und aus Bad Honnef Sonja van der Veen im Ring gegenüber. Senior Achim Leufker machte letztlich das Rennen im Finale gegen Leonie Ader.

Atemberaubend die Texte und Präsentationen der drei Junior-Slammer Anna Hepp, Benedice Larroque und Bela Thiele. Die phonetische Abstimmung registrierte bei Anna Hepp einen Klatscher mehr als bei Benedice Larroque mit ihrem tiefgründigen, eigenwilligen und anspruchsvoll-witzigen Vortrag. Moderator Fritz von Fingerhoff meinte denn auch voller Hoffnung, wenn die Drei der Honnefer Slammer-Nachwuchs seien, dann hätte man in der Stadt am Rhein literaturtechnisch nichts zu befürchten.

Musikalische Akzente setzten die Sopranistin Lisa Hombücher, die bereits 2017 auftrat und `n Joy-Sänger Anthony Alfonso, der ebenfalls Mitglied der Boxgruppe des ATV Selhof ist. Das Publikum belohnte ihre Auftritte mit donnerndem Applaus.

Den bekamen auch die Veranstalter, der ATV Bad Honnef-Selhof, der Verein Literatur im Siebengebirge und der hautnah-Kleikunstkeller, die mit geringsten Mitteln einen klasse Abend mit Alleinstellungsmerkmal auf die Beine stellten.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

X
X