Vernetzen

Titel

Centrum-Chef: "Total irres Angebot"

Beitrag

| am

Bad Honnef | Die “Drei vom Centrum” haben wieder alles im Griff. Georg Zumsande, Werner Löbach und Jürgen Kutter informierten die Mitglieder der Marketingorganisation Centrum e.V. gestern Abend im Café Nottebrock über eine sich positiv entwickelnde Kassenlage. Aber nicht nur das.

Zumsande machte deutlich, wie wichtig die Innenstadtgemeinschaft für die Wirtschaft in Bad Honnef ist. Allein mit den vielen Märkten würden Hunderttausende in die Stadt gezogen. Wenn es um das Gewerbesteueraufkommen ginge, würde man gerne immer über “fünf Große” sprechen. Er habe aber einmal überschlagen, wie viel Gewerbesteuer die City-Geschäfte in die Stadtkasse spülten und kam dabei auf locker eine halbe bis dreiviertel Million EUR. Er selbst müsste zehn Prozent seines Bruttogewinns aufbringen.

Da sei es sicherlich verständlich, dass man ein Problem damit habe, dass die Geschäftsleute in Zukunft für ihre äußerst effektiven Marketingmethoden auch noch bezahlen sollen. Zum Beispiel Leistungen des Bauhofes bei der Vorbereitung der Märkte. Schwer nachzuvollziehen: Durch Maßnahmen des Centrum e.V. wird Bad Honnef reich und dafür sollen die Unternehmer bestraft werden?

Während die anwesenden Allianz-Politiker Sebastian Wolff, Michael Oswald und Klaus Wegner (Vertreter von SPD, Bürgerblock, FDP und FWD fehlten) dem Vorschlag zunickten, darüber noch einmal zu sprechen, verteidigte Bürgermeisterin Wally Feiden die Steuer als solche: “Jeder zahlt Steuern für das Sozialwesen”. Allerdings ist auch ihr das Problem bewusst und bot zu jeder Zeit Gesprächsbereitschaft an.

Gleich einen weiteren Punkt heimste die Allianz bei den Geschäftsleuten ein, indem sie auf einen erneuten Antrag zum Innenstadtring hinwies. Der soll den Verkehr entlasten und bessere Parkmöglichkeiten garantieren.

Überflüssig: Feidens ständige Hinweise auf den Krankheitsstand bei den Mitarbeitern im Bauhof. Bürgerinnen und Bürger wollen das nicht mehr hören. Wenn das so ist, dann stimmt da etwas nicht.

Dass sich freie Unternehmer oft ohne behördliche Hilfe um die Einkaufsattraktivität einer Stadt kümmern müssen, wurde gestern noch einmal exemplarisch bewiesen. Auf der einen Seite fordert die Kommune eine immer höhere finanzielle Beteiligung, auf der anderen Seite investieren die Geschäftsleute weitere 300 EUR im Jahr für Stadtfeste. So soll aus eigenen Mitteln im nächsten Jahr wieder ein Nikolausmarkt und zusätzlich ein Samstagshopping stattfinden (für “Honnefshopping” fehlte der Mut?). Am Samstagshopping-Tag sollen die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet sein, bis 20 Uhr eine Band auf dem Markt spielen und ein italienischer Markt mit Open End stattfinden.

An diesem Abend ist auch die Music-Night von Helge Kirscht. Deshalb dürfte der über diese Planung nicht erfreut sein – weniger ist manchmal mehr.

Zufrieden stellte Georg Zumsande fest, dass es auch in diesem Jahr in Kooperation mit der Bad Honnef AG einen Weihnachtsbaum geben wird, wenn auch einen künstlichen. Der soll 7,50 Meter hoch sein, 6.500 EUR kosten. Unterschied zum letzten Jahr, in dem der Centrum e.V. nur unter hohem Aufwand einen Baum besorgen und entsorgen konnte: diesmal kostet er für die Unternehmer nichts und sie haben auch nichts mit Aufbau und Abbau zu tun, darum kümmert sich der kommunale Energieversorger.

Erwähnenswert: Zumsandes Ode an die Stadtentwicklung. Es sei schon irre, wie man fußläufig den Bad Honnefer Süden und Rheinbreitbach erreichen könnte. Und wenn er heute durch die City ginge, dann hätte er manchmal das Gefühl, er ginge durch die Bonner Sternstraße. “Vor acht Monaten sah das hier noch alles ganz anders aus, jetzt finde ich das Angebot total irre”, so der Centrum-Chef. Solch eine Entwicklung hätte er während seiner Zeit in Bad Honnef noch nicht erlebt. “Was hier im Moment bewegt wird, ist schon toll”. Und meint damit vor allem die neuen Modegeschäfte, die qualitativ das Gesamtangebot in Bad Honnef noch einmal anheben würden.

Dann können Stadt und Politik ja doch nicht alles falsch gemacht haben.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Sibi gewinnt Deutschlandfinale von Business@school

Beitrag

| am

Sibi
Das Siegerteam bei der Preisverleihung - Tim Stauf, Rebekka Ballering, Helene Balles, Joanna Baumann, Julius Langenbach und Dr. Andreas Dinger von BCG (v.l.n.r.) | Foto: Sibi

Bad Honnef-Rommersdorf. Das Team des Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef hat mit seiner Geschäftsidee „GrasSwipe“ den von der Boston Consulting Group BCG zum zwanzigsten Mal organisierten Wirtschaftswettbewerb für Schüler gewonnen. Joanna Baumann, Rebekka Ballering, Helene Balles, Julius Langenbach und Tim Stauf (alle 17) überzeugten die hochkarätig besetzte Wirtschaftsjury mit ihrer ausgereiften Geschäftsidee, umweltfreundliches Toilettenpapier aus Gras herzustellen.

Nach dem lokalen und regionalen Wettbewerb entschieden die Honnefer nun auch zunächst die mit neun Teams aus ganz Deutschland besetzte Vorrunde des bundesweiten Finales in München für sich. In der Endrunde traten sie dann gegen die Sieger der drei Vorrunden an und gewannen mit einer fundierten Präsentation überzeugend den Wettbewerb.

Die Sibischüler wurden ein Jahr lang in dem Projektkurs „Wirtschaft“ intensiv auch durch den ehemaligen SIBI-Schüler und Marco Vietinghoff und Teilnehmer des Vorjahres betreut. Das Projekt wird am Sibi zudem durch die Hans-Trappen-Stiftung und den Verein Ökonomie im Unterreicht e.V. unterstützt.

An dem Wettbewerb nehmen jährlich ca. 90 Schulen aus dem Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland teil. Ziel ist es, Schülern Wirtschaftsthemen praxisnah zu vermitteln: In drei Phasen lernen die Jugendlichen anhand konkreter Beispiele, Unternehmen zu analysieren, Markt und Wettbewerb zu verstehen und eine eigene Geschäftsidee inklusive Businessplan zu entwickeln. Das Siebengebirgsgymnasium Bad Honnef nimmt seit 15 Jahren regelmäßig an Business@school teil und konnte mehrfach schon den Regionalentscheid, noch nie aber das Finale in München gewinnen. (G.P.)

Weiterlesen

Bad Honnef

Freizeitbad Grafenwerth: Wettbewerbe im Turmspringen und Balancieren

Beitrag

| am

Bad Honnef. Im Freizeitbad auf der Insel Grafenwerth finden am Sonntag, 24.06.2018, ab 12:00 Uhr Wettbewerbe im Turmspringen statt. Im „Arschbomben-Wettbewerb“ werden Siegerinnen und Sieger ermittelt. Geschicklichkeit und Akrobatik können auf der neuen Waterline gezeigt werden.

Teilnehmende sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Tipps und Tricks gibt es von Profispringern des SV Neptun Aachen Benedikt Donay und Alexander Lube. Die Moderation übernimmt Chris Fuhrmann, die ehemalige Stimme der Dragons. (C.P.)

 

Weiterlesen

Sport

Erster Neuzugang: Joe Mvuezolo Junior jetzt ein Dragon

Beitrag

| am

Joe Mvuezolo Junior

Bad Honnef. Mit Forward Joe Mvuezolo Junior präsentieren die Dragons Rhöndorf ihren ersten Neuzugang für die kommende ProB-Saison 2018/2019. Der 22 Jahre alte Brite kommt von der renommierten Montana State University, Mitglied einer der Top-Divisionen der nordamerikanischen College-Liga NCAA.

„Mit Joe bekommen wir nicht nur einen äußerst athletischen Spieler mit gleichzeitig gutem Wurf, sondern vor allem auch einen Spieler, der darauf brennt, im professionellen Basketball Fuß zu fassen, und bereit ist dafür viel zu investieren”, so Headcoach Thomas Adelt.

Der 1,98 Meter große Spieler, der von der U16 bis zur U20 sämtliche britischen Nationalmannschaften durchlaufen hat, soll ein wichtiger Faktor des neuen Drachen-Teams sein. Adelt: „Wir haben viel Arbeit investiert, um einen Spieler wie Joe zu finden.”

In seinem Senior-Jahr im Team der Bobcats kam der gebürtig aus London stammende vielseitige Flügelspieler in insgesamt 32 Spielen zum Einsatz. Er konnte 2017/2018 im Team von Headcoach Brian Fish bei 21 Minuten Einsatzzeit pro Partie durchschnittlich 7,8 Punkte und 3,4 Rebounds verbuchen.

Profil
Name: Joe Mvuezolo Junior
Position: Forward
Geburtstag: 06.01.1996
Größe: 1,98 Meter
Nationalität: britisch
Letzte Station: Montana State University (NCAA I)

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JAZZin

Komm doch, Liebelein – von Freud und Leid der Liebe“7. September 2018
Noch 55 Tage.

Juli, 2018

15Jul11:0018:00Trödelmarkt Vorteilcenter

18Jul16:0017:00Bilderbuchkino

21Jul15:0016:30NRW-Radtour

27Jul10:0020:00150 Jahre Anna-Kapelle

28Jul(Jul 28)17:0030(Jul 30)20:00Anna-Kirmes

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X