Die St. Sebastianus – Junggesellen – Bruderschaft organisierte Benefizturnier

0

Königswinter |  Zehn Mannschaften traten beim traditionellen Benefizturnier für Bolivien auf dem Niederdollendorfer Fußballplatz gegeneinander an. Ausgerichtet wurden die Spiele von der St. Sebastianus – Junggesellen- Bruderschaft Niederdollendorf.

Gespielt wurde stets mit fünf Feldspielern und Torwart, die Spiele dauerten jeweils zehn Minuten. Die Abseitsregeln wurden außer Kraft gesetzt. Den „Schieri“ bestimmten die Spieler zur guten Unterhaltung selbst.

Der Erlös, gespeist aus Startgeldern und dem Verkauf von Gegrilltem, fließt wieder nach Bolivien. Dort arbeitet seit vielen Jahren der Steyler Missionar Pater Helmut Hilpert. Er kümmert sich um Straßenkinder und deren Weiterbildung. Ins Leben gerufen wurde vor rund 30 Jahren die Aktion von Pfarrer Georg Kalckert. (lvb)

Foto: 7G-Bild

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein