Dragons siegen auswärts gegen TKS 49ers

0
Szene aus der Partie gegen Wolmirstedt

Bad Honnef – Die Dragons haben sich von ihrer Heimniederlage am vergangenen Wochenende erholt. Heute besiegten sie in Brandenburg TKS 49 Stahnsdorf mit  82:66.

Den Grundstein für den Erfolg legten die Rhöndorfer im zweiten Viertel, das sie mit 20:11 für sich entscheiden konnten. Somit lagen sie bereits zur Halbzeit mit 39:31 vorn.

Im vorletzten Viertel lieferten sich die Teams noch einmal einen ausgeglichenen Fight (20:20). Im Schlussabschnitt ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und entschieden es mit 23:15 für sich.

Bester Werfer der Dragons war einmal mehr Devon Goodman mit 29 Punkten.

Das nächste Spiel bestreiten die Dragons am 5.11., 19 Uhr, gegen die Giessen Pointers (Sporthalle St. Katharinen).

 


 

Arbeitssieg der Dragons

TKS 49ers vs. Dragons Rhöndorf 66:82 (20:19/11:20/20:20/15:23) | Von Daniel Stein

Unter der Regie ihres Topscorers Devon Goodman (29 Punkte / 9 Assists) konnten die Dragons Rhöndorf eindrucksvoll auf die Siegerstraße zurückkehren und einen letztlich auch in der Höhe verdienten Erfolg beim letztjährigen Playoff-Team aus Stahnsdorf feiern.

Trotz langer Anreise am Vortag war auf dem Parkett der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School nichts von Müdigkeit bei den Drachen vom Menzenberg zu spüren. Hoch fokussiert starteten die Mannen von Coach Julius Thomas in die Partie und konterten den ersten erfolgreichen Wurf von Downtown der Gastgeber nahezu postwendend durch Routinier Florian Koch. (3:3) Während die Gastgeber ihr Spiel zunächst komplett auf ihren Topscorer Robin Jorch zuschnitten, verteilten die Dragons die offensive Last auf mehrere Schultern und konnten durch Zaba Bangala, Devon Goodman und Florian Koch die wichtigen Akzente setzen, auch wenn der erste Spielabschnitt mit einer knappen Führung der Gastgeber enden sollte (20:19).

Mit schneller Transition und klugen Pässen durch Devon Goodman eröffneten die Dragons das zweite Viertel und zogen mit einem 9:1-Lauf das Momentum auf die rheinische Seite. Es sollte jedoch ein echter Nackenschlag folgen, denn Neuzugang Florian Koch musste, nachdem er zuvor bereits ein unsportliches Foul begangen hatte, nach einem technischen Foul das Spielfeld verlassen und stand den Drachen fortan als disqualifizierter Spieler nicht mehr zur Verfügung. Hatten die Gastgeber jedoch auf einen Bruch im Spiel der Dragons gehofft, wurden sie eines Besseren belehrt, denn von der Freiwurflinie setzte Devon Goodman den Schlusspunkt unter ein starkes zweites Viertel (31:39).

Mit einem schnellen 7:0-Lauf starteten die Dragons in die zweite Halbzeit und setzten mit einer klugen Balance aus Inside-Outside-Scoring die Nadelstiche gegen die teils ruppige Defense der 49ers. Besonders Flügelspieler Nicolas Buchholz fand nun seinen Rhythmus und legte innerhalb des dritten Viertels solide 9 Punkte von jenseits der 6,75-Meterlinie auf und trug maßgeblich zu einer 51:59-Führung vor den finalen 10 Minuten bei.

Mit viel Abgezocktheit und einem bestens aufgelegten Devon Goodman galt es für die Dragons nun, die Comeback-Versuche der 49ers abzuwehren, was letztlich auch gelang. Zu keinem Zeitpunkt kamen die 49ers nochmals auf weniger als 4 Punkte heran und mussten spätestens nach einem weiteren 3er von Nicolas Buchholz die drohende Niederlage anerkennen, die sich mit dem Endstand von 66:82 einstellen sollte.

Vor allem die deutliche bessere Quote von 51% gegenüber 32% bei den 49ers gab an diesem Nachmittag den Ausschlag zu Gunsten der Dragons Rhöndorf, die damit wieder auf den dritten Tabellenplatz der ProB Nord vorrücken konnten.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Ich bin sehr stolz auf den Sieh heute. Wir haben auch in den schwierigen Phasen als Team zusammengestanden und die 49ers niedergerungen.“

Die nächste Aufgabe wartet auf die Dragons wieder auf „heimischem“ Parkett, wenn es kommenden Samstag im Ausweich-Quartier in Sankt Katharinen zum sportlichen Kräftemessen mit den ROTH Energie Giessen Pointers kommt. Der Tip-Off ist für 19:00 Uhr angesetzt. Tickets sind über den Online-Shop der Dragons Rhöndorf verfügbar.

Rhöndorf: Goodman (29, 9 Assists), Falkenstein (3), Bangala (15, 13 Rebounds), Valesin (0), Wendeler (2), Buchholz (17/5-3er), Koch (10/2), Nellessen (0), Albrecht (3/1), Bergmann (3)
Stahnsdorf: Ceman (DNP), Jorch (11/2-3er), Wagner (6/2), Müller (5), Hildebrandt (13/2), N‘Sonde (DNP), von Saldern (0), Kozhemiakin (21/1), Wadehn (3/1), Defty (0), Hampl (0), Stölzel (7/1)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein