Leserbrief: Ein Bürgerdialog, der keiner war

0
1751

Leserbrief

Betreff: Bürgerdialog vom 10.07.2017 zu den Entwürfen der Stadtplaner

Die Stadt, der Bürgermeister und die Planungscrew hatten zum „Bürgerdialog“ geladen. Und ich hatte mich auf einen diskussionsreichen Abend eingestellt.

Schon beim Betreten des Rathauses sah man überall Hinweisschilder zum „Bürgerdialog“.

Der Saal war auch gut gefüllt und ich freute mich auf spannende Diskussionen.

Fehlanzeige!

Der „Bürgerdialog“ fand nicht statt. Der Herr Bürgermeister und die Leute von der Planung stellten in zwei Stunden die Konzepte im Einzelnen dar. Dann wurden die Bürger gebeten, ihre Meinung auf grünen, gelben und roten Zetteln kund zu tun.

Grün für gut und Rot für schlecht.

Nachdem diese ewig dauernde Zettelschreiberei vorbei war, hatte ich immer noch ein wenig die Hoffnung, dass vielleicht doch noch ein Dialog entsteht. Es haben sich zwar noch zwei Leute zu Wort gemeldet. Was diese gesagt haben, war teilweise überhaupt nicht zu verstehen, weil man ihnen kein Mikrofon gegeben hat.

Da der „Bürgerdialog“ inzwischen in die 3. Stunde ging, waren nur noch wenige Bürger anwesend. Und die hatten unter diesen Umständen auch keine Lust mehr, sich zu Wort zu melden.

Nur böse Zungen behaupten, daß diese Vorgehensweise Taktik sei.

Der nächste Bürgerdialog wird nicht so ablaufen – versprochen.

Rainer Büsch <Montanabay@web.de>