Vernetzen

Kreis u. Region

Grundstücksmarktbericht: Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis so attraktiv wie nie

Beitrag

| am

Rhein-Sieg-Kreis | Das Investitionsvolumen hat im Rhein-Sieg-Kreis in 2017 – nach 2016 – einen weiteren Höchststand erreicht: Rund 6.500 Immobilien im Wert von insgesamt 1,38 Milliarden Euro sind verkauft worden. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht hervor, den der Gutachterausschuss für Grundstücks¬werte im Rhein-Sieg-Kreis und in der Stadt Troisdorf nun vorgelegt hat.

Was finde ich eigentlich im Grundstücksmarktbericht? Hier kann ich zum Beispiel erfahren, dass ich in Windeck am Günstigsten im Rhein-Sieg-Kreis Eigentümerin bzw. Eigentümer von Grund und Boden werden kann. In Bad Honnef, Siegburg, Sankt Augustin und Niederkassel sowie Alfter und Bornheim muss ich hingegen tiefer „in die Tasche greifen“, denn dort werden die höchsten Preise erzielt.

Der mittlere Kaufpreis für ein freistehendes Einfamilien¬wohnhaus beträgt zum Beispiel rund 290.000 Euro mit einer mittleren Spanne von 140.000 Euro in den ländlichen und rund 400.000 Euro in den städtischen Bereichen. Eine Eigentumswohnung neueren Datums (ab Baujahr 2010) mit einer Größe von 70 bis 90 m² ist beispielsweise im Rhein-Sieg-Kreis durchschnittlich für 2.850 Euro/m² Wohnfläche zu haben, maximal werden in diesem Marktsegment rund 5.300 Euro/m² Wohnfläche in Siegburg gezahlt.

Diese und viele interessante Informationen mehr rund um die Grundstückswerte im Rhein-Sieg-Kreis enthält der aktuelle Grundstücksmarktbericht 2018. Dort sind auch die jährlich neu ermittelten Bodenrichtwertübersichten für alle 19 kreisangehörigen Städte und Gemeinden zu finden, diesmal zum Stichtag 1. Januar 2018.

„Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis ist begehrt: Die Nähe zu den Ballungsräumen und das vielfältige und attraktive Landschaftsumfeld machen den Rhein-Sieg-Kreis interessant, gerade wenn dann auch noch die Preise in den umliegenden Großstädten steigen“, so Christoph Schwarz, Dezernent für Katasterwesen und Geoinformation. Der nun vorliegende Bericht bestätigt dies. „Auch im letzten Jahr konnten gegenüber den Vorjahren deutliche Preissteigerungen festgestellt werden. Insbesondere die Bodenpreise stiegen in einigen Bereichen des Rhein-Sieg-Kreises teilweise um 10%. Dies kann einerseits mit der niedrigen Zinspolitik, aber natürlich auch mit der Attraktivität des Rhein-Sieg-Kreises begründet werden“ stellt Martin Kütt, Vorsitzender des Gutachterausschusses, fest.

Die Preissteigerungen für Baugrundstücke um 10 % wurden zum Beispiel in den Städten Bad Honnef, Königs¬winter und Troisdorf festgestellt. Und Bodenpreise jenseits der 350 Euro/m² Grundstücksfläche sind in städtischen Bereichen in guten Wohnlagen keine Seltenheit mehr. Auch bei den land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken konnten (teil¬weise deutliche) Steigerungs-raten – insbesondere im linksrheinischen Kreisgebiet – gegenüber dem Vorjahr festgestellt werden. Landwirtschaftliche Flächen sind in Niederkassel bzw. Troisdorf sowie im gesamten linksrheinischen Kreisgebiet am teuersten.

Der Grundstücksmarktbericht und die aktuellen Bodenrichtwerte können ab sofort unter www.boris.nrw.de mittlerweile kostenfrei als Vollversion eingesehen und abgerufen werden – über eine App auch optimiert für Smartphones & Co. Zudem können dort auch Grundstücksmarktberichte vergangener Jahre einge¬sehen werden.

Die neuen Bodenrichtwertkarten liegen außerdem ab Mitte April in den Rathäusern der Städte und Gemeinden zur Einsichtnahme aus. (ar)

Grundstücksmarktbericht_2018

 

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Kreis u. Region

Landespolizeiorchester spielt für Lions

Beitrag

| am

Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz

Remagen. Bereits 2013 und 2017 begeisterte das Landespolizeiorchester Rheinland Pfalz mit einem Benefizkonzert des Lions Club Remagen viele hundert Zuhörer. Die Konzerte waren ein riesengroßer Erfolg für eine “gute Sache”.

Der Lions Club Remagen konnte das Orchester erneut für ein Benefizkonzert am 27. Januar 2019 um 16:00 Uhr in der Rheinhalle in Remagen gewinnen. Unter dem Motto „feeling good“ spielt es unter seinem Dirigenten Stefan Grefig Musik zwischen Tradition und Moderne, von der Ouvertüre bis zum Swing.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz ein sympathischer Werbeträger für die rheinland-pfälzische Polizei und ein musikalischer Botschafter des Bundeslandes an Rhein und Mosel.

1953 als „Polizei-Musikkorps“ gegründet, etablierte sich das sinfonische Blasorchester schon bald als ideales Bindeglied zwischen den Bürgern und der Polizei. Durch Gastspiele in ganz Deutschland und im europäischen Ausland und durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen hat das Polizeiorchester Rheinland-Pfalz einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangt.

Das Orchester ist Teil der Bereitschaftspolizei des Landes Rheinland-Pfalz und steht seit dem 01.09.2014 unter der Leitung von Stefan Grefig.

Der Lions Club Remagen, bzw. der Lions-Förderverein Remagen-Unkel („Brücke von Remagen“) e.V. veranstaltet dieses Konzert als Benefizkonzert für die „Tafel Ahrweiler“ und die „Bürgerstiftung Remagen“. Der Erlös des Konzertes bleibt somit in der Region.

Weltweit setzen sich die Lions mit ca 1,4 Millionen Mitgliedern mit ihrer Hilfe dort ein, wo die sozialen Systeme des Staates keine Hilfe leisten können. Nach dem Lions-Motto „we serve“, „wir dienen“, bietet auch der Lions Club Remagen den Mitbürgern Veranstaltungen an, die einerseits Freude bringen aber andererseits auch einen „guten Zweck“ erfüllen.

Karten sind erhältlich:

rechtsrheinisch:
Remagen, Toristinformation, Bachstraße 5
Bad Neuenahr, Touristinformation, Kurgartenstraße 13
Ahrweiler, Ahrtaltourismus Bad Neuenahr Ahrweiler e.V., Blankartshof 1

linksrheinisch:
Bad Honnef, Immobilien Werning, Hauptstraße 38f
Linz, Stadtentwicklungs- und Touristikgesellschaft, Rathaus am Markt

online:
lionsclub.remagen.unkel@gmail.com

Weiterlesen

Kreis u. Region

Mann soll 84-Jährige im Krankenzimmer beklaut haben

Beitrag

| am

Foto: Polizei

Bonn (ots) – Die Polizei Bonn sucht auf richterlichen Beschluss mit einem Foto aus einer Überwachungskamera nach einem bislang unbekannten Mann. Er wird verdächtigt, am 18.05.2018 eine Patientin in der Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn bestohlen zu haben. Der Tatverdächtige soll aus dem Krankenzimmer der 84-Jährigen mehrere hundert Euro Bargeld entwendet haben.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des mutmaßlichen Täters führten, bitten die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 36 um Hinweise zu der abgebildeten Person: Wer Angaben zu der Identität des Mannes machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0228/150 bei der Polizei zu melden.

Weiterlesen

Asbach

Schwerer Verkehrsunfall auf der L255 – Fahrer verstorben

Beitrag

| am

Neustadt. Am frühen Samstagabend verunglückte ein PKW auf der Landstraße L255 zwischen Wiedmühle und Kodden. Das Fahrzeug war gegen eine Felswand geprallt und stark deformiert. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Weitere Fahrzeuge waren nicht beteiligt.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung war das erste Fahrzeug der Feuerwehr Neustadt vor Ort. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde der eingeklemmte Fahrer durch die Feuerwehr befreit. Wehrleute begannen umgehend mit der Reanimation. Gemeinsam mit Notarzt und Rettungsdienst wurde der Wiederbelebungsversuch fortgeführt. Aufgrund der schweren Verletzungen verstarb der Fahrer aber noch an der Einsatzstelle.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Neustadt und Etscheid sowie der Einsatzleitwagen aus Buchholz. Weiterhin waren der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Polizei vor Ort.

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 5 Monate.
Anzeigen wimmeroth_logo

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt