HFV gewinnt „Sommerkick“ in Neunkirchen-Seelscheid mit 4:0

0

Bad Honnef | Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Hütte am vergangenen Sonntag hatte sich die Elf von HFV-Trainer Carsten Klohe einen ordentlichen Vorsprung in der Tabelle erarbeitet. Das zweite Auswärtsspiel in Folge führte die Badestädter heute nach Neunkirchen-Seelscheid, wo mit dem FSV ein vermeintlich schwerer Gegner auf dem Programm stand.

Der FSV genießt in der Liga den Ruf einer robust spielenden Mannschaft, die auf eigenem Platz keine Geschenke macht. Die Badestädter planten daher keinen Ausflug in die Frühjahrssonne, sondern rechneten vielmehr mit erheblicher Gegenwehr von den Seelscheidern.

Der HFV begann die Partie mit nur einer veränderten Personalie. Klohe schickte Yannik Ehrenberg für Dario Sanchez Copano ins Rennen. Zudem war der an einer Rückenverletzung laborierende Dominick Müller zwischenzeitlich in den Kader der Grün-Weißen zurückgekehrt.

Die Gäste gingen schon in der achten Minute des Spiels in Führung. Florian Diehl spielte sich durch eine gekonnte Drehung um die eigene Achse frei und vollendete zum 0:1. Im Anschluss entwickelte sich ein lauer Kick, der nur wenige echte Höhepunkte hervorbrachte.

Besonders im Spielaufbau taten sich die Honnefer heute schwer und hielten die überraschend ungefährlichen Gastgeber so lange im Spiel. Der FSV hatte in der 25. Minute sogar Gelegenheit den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch die Hintermannschaft des HFV konnte in höchster Not klären.

Die Grün-Weißen kamen nun endlich vermehrt zu Offensivaktionen. Zunächst scheiterte Sven Brand am Pfosten der Seelscheider. In der Schlussphase des ersten Durchgangs sorgten Yannick Ehrenberg (38.) und erneut Florian Diehl (42.) für eine frühe Vorentscheidung.

Auch nach dem Seitenwechsel nahm die Partie keine Fahrt mehr auf und so blieb lange Zeit der Nachname des FSV-Keepers Daniel Honnef die einzige Attraktion. Bis dieser erneut hinter sich greifen musste, dauerte es jedoch noch eine Weile. Der starke Florian Diehl verfehlte schon kurz nach Wiederanpfiff knapp das „Honnef-Tor“ (47.). Wenige Minute danach parierte der FSV-Keeper mit einem starken Reflex, nachdem der engagierte Brandon Chin Thomas Schneider im Rückraum in Schussposition gebracht hatte (53.).

Der einzige Treffer der zweiten Hälfte fiel somit erst in der 76. Minute. Sven Brand brachte einen Eckball auf Empfehlung der Gäste-Fans auf den ersten Pfosten, wo Fabian Wilhelmy in den Ball jagte und den 4:0 Endstand per Kopf erzielte.

Dem HFV reichte gegen den überraschend harmlosen FSV heute eine durchschnittliche Leistung zum Sieg. Ein Spiel, das für den neutralen Zuschauer alles andere als ein fußballerischer Leckerbissen war. Die mitgereisten Fans des FV Bad Honnef jedoch feierten das Ergebnis mit der Mannschaft und „Schreck-König“ Florian Diehl, der dem Grün-Weißen Anhang nach Abpfiff noch einmal richtig einheizte.

Als dann nach und nach die Ergebnisse von den anderen Sportplätzten eintrudelten, war endgültig Feierstimmung angesagt. Die Verfolger aus Hütte und Spich verloren ihre Spiele und ließen die Badestädter so weiter davon ziehen.

Kommenden Sonntag geht es dann erstmals in diesem Jahr in das Stadion an der Menzenberger Straße. Gast ist der 1. FC Niederkassel. Bei einem Heimsieg werden die ersten Honnefer wohl ihre Urlaubsanträge einreichen…

Marian Hogrebe

 

Die zweite Mannschaft des HFV unterliegt in Müllekoven 0:2. Die SF Aegidienberg schlugen heute Nachmittag SC Uckerath II auswärts 5:2.