Initiatoren und Schirmherren von "Rettet den Wein!" bleiben dran

0

Bad Honnef/Königswinter |  Die Situation in den Weinbergen unterm Drachenfels erfordert weiterhin die volle Aufmerksamkeit aller örtlichen Akteure. Darin waren sich die Initiatoren und Schirmherren der Aktion „Rettet den Wein!“ bei einem Gespräch in dieser Woche einig.

In der Rhöndorfer Heimatstube trafen sich die Schirmherren, Bad Honnefs Bürgermeisterin Wally Feiden und ihr Königswinterer Amtskollege Peter Wirtz, mit den Initiatoren Jörg Erich Haselier, dem Vorsitzenden des Bürger- und Ortsvereins Rhöndorf und Rainer Hombücher (honnefshopping.de) sowie Hans Remig aus Oberpleis, der durch eine Benefizveranstaltung Anfang des Jahres die Bemühungen des Bürger- und Ortsvereins Rhöndorf aktiv unterstützt und zugleich auch Mitglied des VVS-Beirats ist.

Die Aktion „Rettet den Wein!“ wurde Ende September 2013 nach einer ersten Versammlung des VVS von Iris Zumbusch, Haselier und Hombücher ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt war eine Lösung für den bedrohten und traditionsreichen Steilllagenweinbau noch mehr als ungewiss.

„Über die Verwendung der vereinnahmten Spendengelder kann erst abschließend eine Festlegung erfolgen, wenn der Zaun steht“, erklären die fünf gemeinsam. Sie teilen die Sorgen der Winzer, dass durch eine weitere Aufrechterhaltung des Betretungsverbots für Mitarbeiter der Betriebe wichtige fachmännische Arbeiten in der nächsten Zeit unerledigt bleiben könnten.

„Jetzt ist die Zeit in der altes Holz entfernt werden müsste und die Fruchtruten zu bestimmen sind“, sagte Haselier. Da müsse fachmännisches Personal in den Weinberg und weitere wichtige Arbeitsschritte folgen bald. Dies habe er zuletzt auch bei einem Petitionstermin mit Zuständigen des Landesarbeitsministeriums und den Regierungspräsidiums Köln am 8. Januar im Landtag erläutert.

„Wir werden die Mittel ganz im Sinne der Spender verwenden. Erst einmal müssen wir aber warten, bis der Zaun steht“, erkärte Wally Feiden. „Die Anstrengungen zur endgültigen Lösung der Situation des Weinbaus unterm Drachenfels sind keineswegs vorüber. Die Zaunfinanzierung ist eine Sache – die Sicherung des Jahrgangs 2014 eine andere“, ergänzte Peter Wirtz.

In Planung, so Haselier, ist gleich nach Karneval eine Verkaufsausstellung mit den Werken regionaler Künstler in den Räumlichkeiten der Rhöndorfer Heimatstube, deren Erlös ebenfalls der Aktion zugute kommt.

Spendenkonto: Bürger- und Ortsverein Rhöndorf „Rettet den Wein!“ Stadtsparkasse Bad Honnef, BLZ 38051290, Kontonummer 120070321, www.rhoendorf.de

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein