Vernetzen

Sport

Kein Befreiungsschlag – SV Windhagen verliert gegen Oberwinter

Beitrag

| am

Foto: E. Höller

Windhagen – Wie man eine gegnerische Mannschaft, die am Tabellenende steht, aufbaut und ihr zu einem Auswärtssieg verhilft, konnten am Sonntag knapp 100 Zuschauer, die den Weg in das Windhagener Stadion gefunden hatten, nachdrücklich verfolgen.

Nach dem Anpfiff der Vallendarer Schiedsrichterin Christina Hehn zeigten die Gäste aus Oberwinter, dass sie gewillt waren, nicht zu verlieren. Oberwinter spielte couragiert nach vorne und drängte den SV Windhagen in der ersten Halbzeit weitgehend in die eigene Hälfte. Die Eintracht spielte zerfahren. Selbst einfache Passspiele fanden nicht den eigenen Abnehmer. Die wenigen Angriffe auf das Oberwinterer Tor wurden von der gegnerischen Abwehr abgefangen.

Gut, wenn man einen routinierten Schlussmann Benjamin Kauert, der Ruhe ausstrahlt, zwischen den Pfosten stehen hat. Die Windhagener Stürmer stellten den Oberwinterer Torwart vor allem in der ersten Halbzeit kaum vor Probleme. Windhagen konnte sich bei Schlussmann Thomas Kosiolek und der teils mangelhaften Chancen-Verwertung der Gäste bedanken, dass der erste Gäste-Treffer durch Thomas Enke erst in der 37. Minute fiel.

Ohne große Gegenwehr kam auch das 0:2 durch Enke zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff zustande. Windhagens Trainer Jürgen Hülder hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Seitenlinie Richtung Kabine verlassen. “Das kann nur noch besser werden….”, waren sich die Windhagener Fans in der Halbzeitpause einig, es gab keinen Grund, die desolate Leistung der eigenen Mannschaft schön zu reden.

Unmittelbar nach der Pause wurden Johannes Rahn und Yannik Walbröl eingewechselt. Das Windhagener Spiel wurde danach besser, führte aber letztendlich zu keiner zählbaren Resultats-Verbesserung. Windhagener Torchancen waren weiter Mangelware. Ein guter Schuss von Pawel Klos strich in der 65. Minute knapp am Tor vorbei. Letztendlich gelang es den Gästen, den 2:0 Auswärtserfolg sicher unter Dach und Fach zu bringen.

Mit dieser blamablen Heimniederlage verpasste der SV Windhagen den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz und dümpelt hinter der SG Malberg (28), der SG Ellscheid (27), dem FSV Salmrohr (27) und der SG Hochwald-Zerf (25) mit 24 Punkten auf Tabellenplatz 16.

Am Freitag, 22.3. hat die Mannschaft von Jürgen Hülder im Auswärtsspiel um 19.30 Uhr in Altenkirchen gegen die SG Neitersen eine schwere Aufgabe zu bewältigen, kann sich aber mit einer positiven Mannschaftsleistung für die desolate Vorstellung mit ihren enttäuschten Fans versöhnen.

Beim nächsten Heimspiel am Sonntag, 30.3.2019, 15.30 Uhr, ist der momentane Tabellenführer SV Morbach in Windhagen zu Gast. Für die Eintracht heißt es jetzt, sich mit einer guten Trainingsleistung auf die weiteren Aufgaben vorzubereiten und wieder an die Erfolge vor der Winterpause anzuknüpfen. (E.H.)

Der frühere Profi Johannes Rahn (am Ball) wurde erst nach der Halbzeit eingewechselt | Foto: E. Höller

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Werbung

Tipp Termine

April, 2019

21Apr12:3013:00Ostereiersuche im Pfarrgarten

27Apr20:3023:30PHIL ZE LOUD IM SEASONS IN BRÜHL

28Apr9:0010:00Erstkommunionfeier

28Apr19:0021:00Hot Club Harmonists mit „Von der Seine an die Donau“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 28 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X