Vernetzen

Sport

Keine Chance für Windhagen in Malberg

Beitrag

| am

DSC 0100 - Keine Chance für Windhagen in Malberg
Foto: SV Windhagen/Höller

Windhagen – Das Spiel auf dem Malberger Kunstrasen an der Grenze des Kreises Altenkirchen war für den SV Windhagen nach dem Heimspielsieg gegen den Tabellenzweiten Morbach im Abstiegskampf ein 6 Punkte-Spiel. Mit einem Auswärtssieg hätte die Mannschaft die Abstiegsränge in der Rheinlandliga mit Blick nach oben verlassen können. “Hätte, hätte….”. Aber alles kam anders: Für die Mannschaft gab es eine schmerzliche Niederlage, die dem Spielverlauf nach mehr als unnötig war und durch individuelle Fehler zustande kam.

Der SV Windhagen begann offensiv und erspielte sich in der ersten halben Stunde eine leichte Feldüberlegenheit. Flanken von Adrian Glos und Fabio Ferreira-Böcker, die ihre Gegenspieler ein ums andere Mal über die Außenbahn in Verlegenheit brachten, führten jedoch nicht zu Torerfolgen.

In der 17. Minute traf Pawel Klos mit einem fulminanten Schuss aus 16 m nur den Außenpfosten des Malberger Gehäuses. Christopher Alt vergab eine weitere gute Einschusschance im Strafraum.

In der 34. Minute verhielt sich die Eintracht in höchstem Maße sträflich nachlässig. Bei einem sehenswerten, aber erfolglosen Angriff vergaß Windhagen die Absicherung in der eigenen Hälfte, sodass  Malberg nach einem klassischen Konter durch Tim Pfeiffer 1:0 in Führung ging.

Nur zwei Minuten später fiel nach einer Ecke das 2:0 durch Simon Weinlich. Im Strafraum griffen die Windhagener Spieler nicht konsequent genug an und Weinlich brauchte aus kurzer Distanz den Ball nur über die Linie ins Tor zu stochern. Mit diesem unerwarteten Rückstand ging es in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit ließ Malberg nichts anbrennen und kontrollierte die Partie. Windhagen bemühte sich im Spiel nach vorn. Es kamen dabei aber nur wenig gute Spielzüge heraus. Immer wieder schlichen sich unnötige Fehlpässe im Zuspiel ein und es mangelte insgesamt am Willen, die Partie noch zu drehen.

Die Gastgeber setzten den Windhagener Angriffen eine kampfstarke Leistung entgegen und setzten offensiv auch immer wieder Nadelstiche. Torwart Thomas Kosiolek verhinderte in höchster Not einen möglichen Treffer. Auch die Hereinnahme von Johannes Rahn (63.) der wegen eines Tischtennisspiels in Mainz erst spät nach Malberg anreisen konnte, führte zu keiner Resultats-Verbesserung.

In der 81. Minute erhöhte Malberg nach einem erneuten schludrigen Pass der Eintracht durch Gabriel Müller auf 3:0 und nur drei Minuten später fiel durch Dennis Penk das 4:0.

Fazit: Der SV Windhagen hat unnötig das Spiel hergegeben und den Gegner durch katastrophale Fehler aufgebaut. So wurden im Abstiegskampf dringend notwendige Punkte verschenkt.

Nun muss sich im Lokalderby gegen Linz am Sonntag, 14.4. um 15.30 Uhr im Stadion Windhagen wieder eine siegeswillige Windhagener Elft präsentieren, um sich tabellenmäßig zu verbessern.

(34. 1:0 Tim Pfeiffer; 43. 2:0 Simon Weinlich; 81. 3:0 Gabriel Müller; 84. Dennis Penk.)

E.H.

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Organspendeausweis Download

Mobil sein

Wetter in Bad Honnef

   

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.