Kol Colé | Foto: Florette Hill

Bad Honnef – Einen großen Erfolg feierten Sonntagabend die Musiker von Kol Colé (Bella Liebermann – Gesang, Klavier, Zymbal; Roman Nedzvetskyy – Klavier; Igor Mazritsky – Geige; Daniel Marsch – Akkordeon, Gesang; Hesen Kanjo – Qanun, Percussion) im Feuerschlösschen. Die Musiker aus aus der Ukraine, Moldawien, Syrien und Deutschland spielten jüdische Musik.

Jedes Ensemblemitglied hat seinen ganz eigenen musikalischen Werdegang hinter sich. Wenn die fünf gemeinsam spielen, entsteht eine neue, lebendige Musik, eine Mischung von Klezmer, Volksliedern aus Osteuropa, jüdischen Tangos und Chansons, traditionell sephardischen und spirituellen hebräischen Liedern, syrischer Qanunmusik und eigenen Kompositionen im Kontext der jüdischen und orientalischen Tradition.

Kol Colé | Foto: Florette Hill

Das Konzert führte die Fantasie der Zuhörer in verschiedene, versteckte Ecken der Welt und in vergangene Zeiten, ins jüdische Shtetl, in die ländliche Ukraine und ins mittelalterliche Andalusien. Das Programm drückt die ständige Suche der Musiker aus, mit ihrer Musik in dem Spannungsfeld zwischen jüdischen, muslimischen und christlichen Elementen ein harmonisches Miteinander zu finden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein