exponat uni bonn
Das Exponat der Universität Bonn auf der MS Wissenschaft. Quelle: Florentin J. Schmidt/Uni Bonn

MS Wissenschaft kommt Anfang August nach Bonn

Universität Bonn mit Exponat und Veranstaltungen bei der schwimmenden Ausstellung dabei

Bonn – Die Universität Bonn ist mit an Bord, wenn die MS Wissenschaft von Donnerstag bis Sonntag, 3. bis 6. August, in der Bundesstadt halt macht. Für dieses Ausstellungsschiff hat ein Team der Uni passend zum diesjährigen Thema des Wissenschaftsjahres – Unser Universum ein Exponat entwickelt und gebaut. Begleitend dazu laden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur öffentlichen Podiumsdiskussion „Dialog an Deck: Schwarze Löcher und die Grenzen von Raum und Zeit“ ein, die am Freitag, 4. August, auf dem Schiff stattfindet und um 18 Uhr beginnt.

Die MS Wissenschaft legt am Stresemannufer am ehemaligen Bundeshaus (KD-Anleger) an und hat von Donnerstag bis Sonntag (3. bis 6. August) jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Das Argelander-Institut für Astronomie der Universität Bonn hat ein Exponat gemeinsam mit dem Transdisziplinären Forschungsbereich „Bausteine der Materie und fundamentale Wechselwirkungen (TRA Matter)“ und dem Transfer Center enaCom sowie weiteren Partner-Institutionen erstellt. Unter dem Motto „Dem Universum auf der Spur“ vermittelt das interaktive Exponat, was die transdisziplinäre Erforschung des Universums so vielfältig und faszinierend macht und lädt Schülerinnen und Schüler zum Mitforschen ein. Weitere Infos unter https://www.faszination.uni-bonn.de/de.

Begleitend zur Ausstellung finden verschiedene Veranstaltungen statt. Am Freitag, 4. August, ab 18 Uhr geht es in einer Diskussion unter anderem mit Forschenden der Universität Bonn um „Schwarze Löcher und die Grenzen von Raum und Zeit“. Die Expertinnen und Experten beleuchten die eng verwobenen wissenschaftlichen, erkenntnistheoretischen und theologischen Aspekte dieser Thematik. Dr. Suzanna Randall, Astrophysikerin und angehende Astronautin sowie Moderatorin beim ZDF-Youtube-Kanal „Terra X Lesch & Co.“, moderiert die Veranstaltung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (https://ms-wissenschaft.de/de/veranstaltungen/dialog-an-deck-schwarze-locher-und-die-grenzen-von-raum-und-zeit/)

Am Samstag, 5. August, von 13 bis 16 Uhr können Jugendliche ab zwölf Jahren zudem Forschung live miterleben: Zwei Workshops drehen sich um “Down to Earth Space Technology – Mit Satellitenbildern die Umwelt schützen” (Anmeldung unter aerospace@int.fraunhofer.de).

Wer die MS Wissenschaft verpasst hat, kann vom 9. bis 13. August die Roadshow „Universe on Tour“ in Bonn entdecken, die ein mobiles Planetarium mit Ausstellungszelt auf die Hofgartenwiese bringt. (www.wissenschaftsjahr.de/2023/universe-on-tour/bonn)

Alle Veranstaltungen finden im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2023 – Unser Universum statt. Der Besuch ist kostenlos.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) richtet gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD) seit dem Jahr 2000 die Wissenschaftsjahre aus. Das Ziel der Jahre ist, die Menschen stärker für Wissenschaft zu interessieren und den gesellschaftlichen Dialog über Forschung zu befördern: https://www.wissenschaftsjahr.de/2023/

Informationen zur MS Wissenschaft: https://ms-wissenschaft.de/de/

Die Uni Bonn beim Wissenschaftsjahr: www.faszination.uni-bonn.de

Johannes Seiler, Uni Bonn

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.