Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bad Honnef | Mit „Groove Chanson“ begeisterte das Duo Astrid Barth und Philipp Roemer das Publikum Samstag im hautnah-Kleinkunstkeller.

Die lyrischen, kritischen und politischen Texte und Musik stammen aus der Feder der beiden Kölner, die für ihr Album „Groove Chanson“ den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielten.
Für diejenigen, die Barth und Roemer verpasst haben: im zweiten Halbjahr 2019 gibt es eine weitere Chance.

Am 6.4. findet im Kleinkunstkeller die nächste OpenScene statt, eine Woche später, am 13.4. erzählt Poetry-Slam-Meisterin Ella Anschein etwas über das große „Entzücken, wenn einer sich auszieht“.

Die nächste hautnah-Rocknacht „Rock op Selef“ startet am 20.4. mit Pop, Rock und FolkPunk im Saal Kaiser. Auftreten werden die Bands Autumn Nights aus Bad Honnef und Acapulco aus der Partnerstadt Wittichenau. Athleten und Poeten heißt es dann wieder am 12. Mai im Saal Kaiser.

Karten im Vorverkauf gibt es im Brunnencafé in der Bad Honnefer Fußgängerzone oder hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein