Musik überwindet Sprachbarrieren

0

Bad Honnef-Selhof | Dass Musik Sprachbarrieren überwinden kann, zeigte sich kürzlich beim ersten Drei-Länder-Konzert, organisiert von Schloss Hagerhof unter der Federführung von Irmgard Weufen-Püschel. Die Hagerhof-Lehrerin führte mehrsprachig durch das Konzert mit drei Bands und über 100 Musikern aus Bad Honnef und seinen Partnerstädten Ludvika und Berck-sur-Mer.

Den Auftakt gestaltete die Musikschule Hagerhof: Jan Raphael Kemnitzer spielte eindrucksvoll Beethovens Sonate in D-Moll unter der Leitung von Gerhard Preuten. Das Querflötenensemble von Antonia Schwager, Leiterin der Musikschule Bad Honnef, und die Honnefer „Night Train Big Band“ stimmten eindrucksvoll in den frühen Musikabend ein, bevor das „Orchestre de l’Ecole de Musique de Berck“ sein musikalisches Können zeigte. Die „Ludvika Symphonic Band“ setzte das musikalische Programm mit Jazz, Swing und Klassik gekonnt fort. Krönender Abschluss des musikalischen Besuches war das Muttertagskonzert in der Seniorenresidenz „Sentivo“ in Rhöndorf kurz vor Abfahrt der Bercker Musiker.

DSC 7483
Anders Carlius (2.Vors. des PK Bad Honnef-Ludvika), Rainer Kubis (1.Vors.des PK Bad Honnef-Berck-sur-Mer), Irmgard Weufen-Püschel (Lehrerin Schloss Hagerhof), Bruno Gauduin (Schriftführer der Musikschule Berck) und Judicael Lagache (Präsident der Musikschule Berck)

Oberstufenschüler und Schüler der Klasse 9 vom Hagerhof sammelten 332 Euro an Spenden ein, bestimmt für die Jugendarbeit der drei Musikschulen aus Bad Honnef, Berck und Ludvika. Die Begegnung mit den französischen Musikern stand auch unter dem Stern der deutsch-französischen Freundschaft, denn alle Bercker Gäste waren vorwiegend in Hagerhof-Familien untergebracht. Das Fazit aller Beteiligten: ,,Eine gelungene Begegnung voller Harmonie!“