Vernetzen

Kulturmeile

Nicolai Pfeffer und Felix Wahl im Kunstraum

Beitrag

| am

Nicolai Pfeffer (l.) und Felix Wahl | Foto zur Verfügung gestellt von Kunstraum

Bad Honnef. Zu einem Konzert im Kunstraum Bad Honnef (Rathausplatz 3) lädt der Verein zur Förderung von Kunst & Kultur in Bad Honnef ein: Am 17. Juni (Sonntag) um 18 Uhr spielen Nicolai Pfeffer (Klarinette) und Felix Wahl (Klavier) Werke von Schumann, Berg, Weber und Brahms, u.a. Werke von ihrer gemeinsamen Debüt-CD, die Anfang des Jahres erschienen ist und bereits sehr gute Resonanz erhalten hat.

Karten kosten an der Abendkasse 20 € (Ermäßigung für Schüler, Studenten und Azubis 10 €). Vorbestellungen sind erwünscht, da der Raum begrenzt ist: verena.dueren@musik-pur.de oder 0228/8506017.

Der 1985 in Fulda geborene Klarinettist Nicolai Pfeffer erhielt bereits als Schüler Unterricht bei Sharon Kam, begann 2004 sein Klarinettenstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse von Professor Ralph Manno und schloss es 2009 mit der künstlerischen Reifeprüfung und 2011 mit dem Master of Music solo und Chamber Music „mit Auszeichnung“ ab. Weitere Stationen seiner Ausbildung waren ein Gaststudium an der Indiana University Bloomington (USA) sowie internationale Meister- und Kammermusikkurse.
Nicolai Pfeffer ist ein gefragter Pädagoge und unterrichtet seit dem Wintersemester 2015/16 als Lehrbeauftragter für Klarinette und Fachdidaktik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, als Lehrbeauftragter für Klarinettendidaktik und Methodik an der HMTM Hannover sowie an der Hochschule für Künste Bremen.

Felix Wahl, geb. 1986 in Bonn, erhielt wesentliche Impulse bei der Bonner Pianistin und Pädagogin Rose Marie Zartner. Sein Klavierstudium absolvierte er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse von Professor Pavel Gililov und schloss es mit Auszeichnung ab. Zahlreiche Preise und Stipendien begleiteten seine Ausbildung. Seine Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker führte ihn ins In- und europäische Ausland. Felix Wahl trat u.a. bereits beim Beethovenfest Bonn, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, beim Europäischen Klassikfestival Ruhr sowie beim Schumannfest Bonn, bei „Spitzentöne“ Köln, beim Festival Orfeo Kerkrade auf und gastierte in Sälen wie dem Beethovenhaus Bonn, der Jahrhunderthalle Bochum, dem Mendelssohnhaus Leipzig sowie im Sendesaal des WDR Köln.

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Kulturmeile

„Kein Raum ohne Kunst!“ – Neuer Kulturverein

Der neue Kulturverein „Rheinreden e.V“ vernetzt Künstlerinnen und Künstler in der Region und baut auf neue Konzepte.

Beitrag

| am

Ella Anschein ist Vorsitzende des neuen Kulturvereins "Rheinreden"

Bonn/Bad Honnef. Mit der Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Bonn ist es offiziell: Bonn und die Region haben einen neuen Kulturverein.

„Wir schauen: Wo gibt es Räume ohne Künstler*innen und Künstler*innen ohne Räume? Wo ist mehr Kultur möglich? Wie lassen sich verschiedene Genres und Kunstformen verbinden? Wie schaffen wir ein Zusammenspiel von Einzelpersonen und Institutionen, von dem alle profitieren? Wir wollen bewährte und neue Wege gehen. Dabei liegt uns besonders die Nachwuchsförderung am Herzen“, schreibt Ella Anschein, die bei der Gründungsversammlung im Anleger 640 an der Bad Honnefer Fähre am 02. September 2018 einstimmig zur Vorsitzenden gewählt wurde. Zusammen mit Florian Kalff, der das Amt des Kassierers übernahm, kümmert sie sich federführend um den Verein.

Aus der Spoken Word Szene kommend, veranstaltet Rheinreden e.V ab September 2018 den Bonner Rosenkrieg und den Rheinreden U-20 Slam im Pantheon. Darüber hinaus sind Projekte in den Bereichen Theater und klassische Musik sowie Kooperationsveranstaltungen mit Akteuren aus dem Rhein-Sieg-Kreis in Planung. Partner ist auch der Bad Honnefer hautnah-Kleinkunstkeller, der seit Sommer Teil des gemeinnützigen hautnah e.V. ist.

Mehr Informationen gibt es unter: rheinreden.com

Weiterlesen

Kulturmeile

Comedy und Folk im Kleinkunstkeller

Beitrag

| am

Bad Honnef. Ein ereignisreiches Kleinkunstwochenende steht in Bad Honnef bevor. Am Freitag (19.10., 20.30 Uhr) gastiert der Comedian Serhat Dogan im hautnah-Kleinkunstkeller, Sonntag spielen die irischen Folk-Giganten Mickey Dunne und Oliver O’Connell in dem historischen Gewölbekeller.

Serhat Dogan ist bereits zweimal mit großem Erfolg in Bad Honnef aufgetreten. Nun präsentiert er sein neues Programm „Glücklicher Türke aus Bodenhaltung“.

Natürlich beschäftigt sich der gebürtige Kölner mit türkischen Wurzeln wieder mit den Kuriositäten des deutschen Alltags und türkischen Wesens: als Fahrschüler im Dauerstau rund um Köln, als Animateur unter fitnessbegeisterten deutschen Rentnern in Antalya oder als unfreiwilliger Sextourist in Amsterdam.

In einem wahren Gagfeuerwerk berichtet Dogan über seine Probleme, in Deutschland seinen türkischen Mann zu stehen und darüber, was er in den letzten Jahren über das Leben in seiner neuen Heimat gelernt hat. Sein Fazit: Deutschland ist vielleicht nicht das schönste Land der Welt – aber auf jeden Fall das lustigste.

Mit Mickey Dunne und Oliver O‘Connell kommen am Sonntag (21.10., 19 Uhr) zwei Große des traditionellen irischen Folks zu einem Sondergastspiel in den Kleinkunstkeller. Der Kontakt kam zustande über die Musikerin Sarah Thomsen.

Dunne stammt aus einer bedeutenden Irischen Traveller Familie. Er spielt Uilleann Pipes, Geige, Whistles und singt. O’Connell spielt Akkordeon, singt seine Songs und rezitiert eigene Texte und Gedichte aus dem Herzen des Burren im County Clare. Diese erzählen von der Musikkultur Irlands, der Landschaft und nicht zuletzt von menschlichen Gefühlen.

Die eindrucksvolle Vortragsweise versetzt die Zuhörer in eine andere Zeit, ein anderes Land, eine andere Dimension. In seinem Buch „Free Spirits. Irish Travellers and Irisch Traditional Music“ beschreibt Oliver O’Connell die von Generation zu Generation weiter gereichte das Musikerbe der Traveller.

Beide Veranstaltungen: Eintritt: 15 Euro/ erm. 12 Euro.
hautnah-Kleinkunstkeller
Bergstr. 21
53604 Bad Honnef

Kartenvorverkauf:

Bad Honnef:
Brunnencafé, Hauptstr./Kirchstraße

Online

Weiterlesen

Bad Honnef

Soiree zum 100. Todestag von Guillaume Apollinaire

Beitrag

| am

Guillaume Apollinaire

Bad Honnef. Zum 100. Todestag des Dichters Guillaume Apollinaire (1880 – 1918) findet am 1. November 2018, 20 Uhr, eine musikalisch-literarische Soiree in der Bibliothek des Physikzentrums Bad Honnef, Hauptstraße 5, statt. Apollinaire, der eigentlich Wilhelm Albert Włodzimierz Apolinary de Wąż-Kostrowicki hieß, war ein französischer Dichter und Schriftsteller italienisch-polnischer Abstammung. Vor allem mit seiner Lyrik gehört er zu den bedeutendsten französischen Autoren des frühen 20. Jahrhunderts. Er prägte die Begriffe Orphismus und Surrealismus.

Am Sonntag, dem 4. November 2018, findet nachmittags ab 15 ein Rundgang zu den Stätten von Guillaume Apollinaire in Bad Honnef statt, den Christa Dohmann und Renate Mahnke organisieren. Treffpunkt ist die Brücke zur Insel Grafenwerth.

Nachfragen per Email an: dohmann@t-online.de

Weiterlesen

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


Serhat Dogan

Türke mit Bodenhaftung19. Oktober 2018
Viel Vergnügen

Oktober, 2018

24Okt(Okt 24)12:0028(Okt 28)21:00Martinimarkt Bad Honnef 2018

27Okt(Okt 27)19:0028(Okt 28)2:00Königsball der St. Hubertus Schützengesellschaft Rhöndorf 1920 e.V.

28Okt20:0021:45Frühstück mit Monsieur Henri, Kleines Theater Bad Godesberg

StraßenNews

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X