ssb
Schläder, Schmitz und Brackelsberg (v.r.) - Foto: SSB

Linz – Das Format NEK steht für „Nit esu kniestich“. Bis heute wurden Spendengelder für Hilfsbedürftige in Höhe von knapp 25.000,- € gesammelt. Am 12. September geht NEK nun in die sechste Runde. Diesmal kommen die Einnahmen und Spenden den Opfern der Flutkatastrophe an der Ahr zugute.

Hinter “NEK” stehen drei bekannte Namen: Schläder, Schmitz und Brackelsberg. Das Trio trifft sich einmal im Jahr mit seinen Musikerfreunden. Gemeinsam veranstalten sie dann einen Abend mit bester Livemusik für einen guten Zweck.

Dieses Jahr findet das Benefizkonzert zum erstem Mal in Linz, der Heimatstadt von Brackelsberg & Müllenschläder (alias Schläder), statt. Zusammen mit der Stadtverwaltung Linz, der ortsansässigen Werbegemeinschaft und dem Junggesellenverein Oberdollendorf heißt es am 12. September ab 15:00 Uhr: „Hinsehen und Helfen – Sei nicht so geizig“.

Anzeigeintersport

Vier Bands geben sich die Ehre: Uhles Underground, Queen May Rock, Soul la vie und die NEK-Band mit Specialguests werden die Bühne über mehrere Stunden zum Beben bringen.

Alle Musiker, der Tontechniker, der Verleiher für Bühnentechnik sowie die zahlreichen Helfer werden sich ausnahmslos umsonst und für den guten Zweck einsetzen. Ein zusätzlicher Livestream wird für alle, die nicht vor Ort dabei sein können, gegen eine kleine Spende angeboten.

Es stehen laut Hyginekonzept ca. 480 Plätze zur Verfügung und können in Kürze über https://www.ticket-regional.de gebucht werden. Die Karte kostet 10,- €. Auf dem Konzertgelände gilt 3G.

Niet esu kniestich 2017

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein