Online-Petition gegen Dachmarke – Stopp der Kampagne gefordert

0

Bad Honnef | Die Dachmarkeneinführung scheint die Stadt immer mehr zu spalten. Während auf Facebook schon seit Beginn der Aktion ein heftiger Meinungskrieg tobt, stellten nun Dachmarkengegner eine Online-Petition ins Netz, die den Bürgerinnen und Bürgern von Bad Honnef eine Stimme geben soll, so der Erklärtext auf der Seite buergerdialog-bad-honnef.de.

Seit Jahren hätte die Politik mehr Bürgerdialog versprochen, der faktisch nicht stattfinden würde. Trauriger Höhepunkt sei die aktuelle Entwicklung um die Dachmarke Bad Honnef. „Diese wurde im Alleingang entwickelt und wird dem Wahlvolk nun in einem „Festakt“ verkündet. Wahrlich kein Grund zum Feiern.“, so der Verfasser des Erklärtextes.

Auf „geradezu perfide Art und Weise“ würden die Bad Honnefer bezüglich des Mottos „Lebensfreude verbürgt“ ohne jegliche Beteiligung „regelrecht in Haft genommen“. Dies sei unerträglich und zeige populistische Züge.

„Die Macher dieser Webseite begrüßen ausdrücklich jedes Engagement zugunsten der Stadt und deren Entwicklung. Auch von Seiten der Politik“, so ein weiterer Textauszug.

Bad Honnef hätte ein großes Potential an klugen und kreativen Köpfen, „die sich gerne und selbstverständlich mit Freude für die Zukunft ihrer Heimat engagieren wollen, viele auch ehrenamtlich, wie schon in der Vergangenheit“.

Die Initiatoren fordern einen Stopp der laufenden Kampagne, eine transparente Ausschreibung (Wettbewerb), eine öffentliche Abstimmung über die Vorschläge. Nur über die Beteiligung einer breiten Mehrheit ließe sich die notwendige Identifikation mit der Stadt und ihrer Innen- und Außendarstellung erreichen.

 

Zu dem Beitrag schrieb der Initiator der Petition, Jan Wiedemann, am 16.8.2017:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielen Dank für Ihren Bericht über unsere Initiative „Bürgerdialog Bad Honnef“.

Die Headline Ihres Beitrags trifft leider nicht den Kern unseres Anliegens. Wie sind sehr wohl FÜR eine Dachmarke, jedoch gegen den in vieler Hinsicht suboptimalen derzeitigen Entwurf.
Wir sind keine Querulanten. Wir wollen uns tatsächlich FÜR die Sache und FÜR Bad Honnef einsetzen, ohne jegliches politisches Kalkül.

Anzeige