So sollte das ehemalige Penatengelände nach den Vorstellungen eines früheren Investors entwickelt werden | Zeichnung: SWIFT

Bad Honnef-Rhöndorf – Einen Supermarkt wird es nicht auf dem ehemaligen Penatengelände in Rhöndorf geben. Dafür sollen aber am nördlichen Rand zwei größere Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Das berichtet heute der General-Anzeiger.

Demnach plant die Rhöndorfer Projektentwicklungs GmbH & Co. KG  dort 64 Wohnungen und eine Tiefgarage.

img 20201118 145004

2 Kommentare

  1. Großartig. Das hat die Stadt ja wieder hervorragend hinbekommen. Hauptsache Klamauk alle paar Tage irgendwo in der Stadt und für jeden Sch…. eine Planstelle für das Management von irgendwelchen unwichtigen Dingen oder Rohrkrepierern (z.B. Kiezkaufhaus). Nur bei der Versorgung der Bevölkerung mit wohnungsnahen Lebensmittelgeschäften – sowohl in der Innenstadt als auch jetzt im Otto-Dorf gilt: Seit Jahren Fehlanzeige.

Schreibe einen Kommentar zu Rainer Stenzel Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein