Positive Zwischenbilanz zu offenen Impfaktionen – Weitere Termine

0
Foto: Pixabay

Bonn – Mit ihren offenen Impfaktionen zum Schutz vor dem Coronavirus in verschiedenen Stadtteilen hat die Bundesstadt Bonn bisher 750 Menschen erreicht. Die überwiegende Mehrheit hat sich für eine einmalige Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson entschieden.

Anzeige

Diese Zwischenbilanz zieht die Stadtverwaltung nach den ersten fünf Terminen, bei denen sich Personen ab 16 Jahren ohne Termin impfen lassen können. Zwei Impfaktionen fanden in Tannenbusch statt, zwei in Beuel und eine auf dem Heiderhof. „Mit der bisherigen Resonanz sind wir sehr zufrieden“, sagt Gesundheitsamtsleiterin Dr. Susanne Engels. „Jede einzelne Impfung hilft, denn man schützt sich selbst und seine Mitmenschen. Wir werden auch in den nächsten Tagen Impfaktionen in den Stadtbezirken anbieten und hoffen, weitere Menschen von einer Corona-Impfung zu überzeugen.“

Die offenen Impfaktionen richten sich insbesondere an die Menschen in dem jeweiligen Quartier, sind aber offen für alle Bürger*innen Bonns. Personen ab 18 Jahren können sich mit dem Impfstoff von Johnson und Johnson (einmalige Impfung), Personen ab 16 Jahren mit dem Impfstoff von Biontech impfen lassen. In diesen Fällen findet die zweite Impfung circa vier Wochen später statt.

Personen, die geimpft werden möchten, werden gebeten, Personalausweis und Impfpass, wenn vorhanden, mitzubringen. Die Impfunterlagen werden vor Ort ausgefüllt.

Die nächsten Termine

Die nächsten Termine sind:
• Dienstag, 20. Juli, 16 bis 20 Uhr, Altes Rathaus, Markt 2, 53111 Bonn-Zentrum
• Mittwoch, 21. Juli, 13 bis 19 Uhr, Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3, 53177 Bonn
• Donnerstag, 22. Juli, 13 bis 19 Uhr, Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3, 53177 Bonn
• Freitag, 23. Juli, 12 bis 18 Uhr, Nachbarschaftszentrum Brüser Berg, Fahrenheitstr. 49, 53125 Bonn

Weiterhin ohne Termin auch ins Impfzentrum Bonn

Nach wie vor ohne Termin können sich Menschen ab 16 Jahren auch im Bonner Impfzentrum im World Conference Center impfen lassen, das täglich von 8 bis 14 Uhr geöffnet ist. Um die Wartezeiten im Impfzentrum zu verringern, sollten der Einwilligungs- und Anamnesebogen möglichst schon ausgefüllt und in doppelter Ausführung mitgebracht werden. Diese stehen auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts und auf www.bonn.de/impfen zum Download bereit.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein