Rhöndorf: Bürgerinfo zur Neugestaltung Bahnhofumfeld und Rheinufer

0
bahnhof rhöndorf
Bald steht auf dem Stationsschild "Bad Honnef-Rhöndorf"

Bad Honnef – Eine bessere Anbindung des Rhöndorfer Ortskerns an den Rhein, eine zeitgemäße Vernetzung von Mobilitätsangeboten rund um den Bahnhof Rhöndorf sowie eine höhere Aufenthaltsqualität – das sind die Ziele der Neugestaltung des sogenannten Plangebietes „Mobilitätsknoten, Bahnhofsumfeld und Rheinufer Rhöndorf“. Über die ersten Entwürfe der Neugestaltung informiert die Stadtverwaltung am Donnerstag, den 24. März, in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr bei einer Bürgerdialogveranstaltung im Weingut Broel, Karl-Broel-Straße 3, in Bad Honnef-Rhöndorf. Die Veranstaltung findet nach den am Veranstaltungstag geltenden Coronaregeln des Landes NRW statt und wird im überdachten Außenbereich des Weinguts durchgeführt.

Für Rhöndorf ist die Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes von großer städtebaulicher Bedeutung: derzeit plant die Deutsche Bahn die umfassende Modernisierung und den barrierefreien Ausbau ihres Bahnhofs in Rhöndorf. Mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes und des Landes plant die Stadt Bad Honnef, ihre Flächen im Bahnhofsumfeld und am Rheinufer ebenfalls städtebaulich aufzuwerten. Neben einer barrierefreien und gestalterisch attraktiveren fußläufigen Anbindung des Rhöndorfer Ortskerns an den Rhein sollen auch die Aufenthaltsqualität in dem bislang städtebaulich wenig ansprechendem Areal verbessert, mehr Möglichkeiten der Freizeitnutzung am Rheinufer geschaffen und zugleich im Plangebiet auch Raum für neue, vernetzte Mobilitätsangebote geschaffen werden.

„Rhöndorf ist ein beliebtes Tor zum Siebengebirge, nicht nur durch Konrad Adenauer ist es ein Ort mit internationaler Bekanntheit und zieht Besucher aus der ganzen Welt an. Die integrierte Planung für die Ortsmitte bietet die Chance, nachhaltige Mobilität, hochwertige Stadtgestaltung und damit die Aufenthaltsqualität gleichermaßen für Besucher und die Menschen am Ort weiter zu verbessern“, so Fabiano Pinto, Geschäftsbereichsleiter Städtebau.

Im Dezember 2018 hatte der Stadtrat mit dem Beschluss des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK) die Weichen für die Neugestaltung gestellt. In den vergangenen Monaten wurde das Plangebiet im Bahnhofsumfeld zwischen Rhöndorfer Straße und Rheinufer durch Fachplanungsbüros untersucht und eine erste Vorplanung für die Neugestaltung erstellt. Diese Entwürfe sollen nun der Öffentlichkeit vorgestellt und im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern Anregungen, Ideen und Kritik für die weiteren Planungen und politischen Beratungen gesammelt werden.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein