Baudenkmal St. Aegidius

Rhein-Sieg-Kreis – Geschichtsorte vor der Haustür entdecken und so die Bedeutung unseres Kulturerbes erkennen: Das ist die Idee des bundesweiten Wettbewerbs „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“. Ab Mittwoch, 3. März 2021, können sich Schulen aus ganz NRW bewerben; Bewerbungsschluss ist Freitag, 7. Mai 2021.

Schulteams aus Schülerinnen und Schülern und deren Lehrkräften beschäftigen sich mit einem Kulturdenkmal ihrer Region. Das kann eine Burgruine sein, ein Wegekreuz oder eine ehemalige Industrieanlage. Darüber sammeln die Teams Informationen, recherchieren in Archiven und befragen vielleicht sogar Zeitzeugen. Genauso vielfältig ist dann die abschließende Präsentation der Projektergebnisse: Ausstellungen, Internetseiten, Videos, Podcasts, Führungen, etc.

Jährlicher Wettbewerb – Umwelteinflüsse diesmal im Fokus

Mit dem Wettbewerb „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ fördern die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe und Denkmalschutz. Er richtet sich an allgemeinbildende und berufsbildende Schulen ab Klasse 5.

Im kommenden Schuljahr sollen die Schülerinnen und Schüler untersuchen, wie schädlich Umwelteinflüsse auf „ihr“ Kulturerbe sein können. Dafür hat sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und den Schülerlaboren der Universitäten Bochum und Göttingen als Kooperationspartner an die Seite geholt.

Anzeige

Das Schulprogramm steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission und wird unterstützt vom Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und von der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW.
Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen unter www.denkmal-aktiv.de/teilnahme. Die Bewerbungsunterlagen stehen dort ab dem 3. März 2021 zum Download bereit.

1.3.2021/094

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein