Vernetzen

Bad Honnef

Was sich der Wirtschaftsförderer (den es nicht gibt) wünscht

Beitrag

| am

Bad Honnef | “Die Stadt hat großes Potenzial”, sagen Marktforscher. “Die könnten doch hier viel mehr machen”, sagen Bürger und Besucher. Die Zeichen für 2014 stehen gut – mit der Bürgermeisterwahl im Mai sollte der stadtentwicklerische Stillstand endlich beendet werden. Sechs unkomplizierte Veränderungen könnte sich ein Bad Honnefer Wirtschaftsförderer wünschen, um der Perle Bad Honnef zu weiterem Glanz zu verhelfen:

1. Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger kaufen in Bad Honnef ein; lokale Unternehmen vergeben Aufträge an Bad Honnefer Dienstleister

In Bad Honnef gibt es nicht alles, aber viel. Deshalb: Bevor man nach Bonn, Köln oder Düsseldorf fährt: erst einmal in der eigenen Stadt gucken, welche Angebote vorhanden sind – oberste Konsumentenpflicht. Immer wieder erstaunlich: Bad Honnefer Unternehmen berücksichtigen bei Auftragsvergabe externe anstatt lokale Dienstleister, obwohl die genauso gut, besser und preislich konkurrenzfähig sind. Da machen sogar die Stadt und die BHAG keine Ausnahme.

2. Schluss mit dem Argument “Das Internet macht mir mein Geschäft kaputt”

Nach wie vor erschreckend ist die schlechte Repräsentanz Bad Honnefer Unternehmen im Internet. Wo sollen sich denn potenzielle Kunden über die Angebote in den Geschäften sonst informieren? Wer den ganzen Tag beschäftigt ist, hat keine Zeit, sich Schaufensterauslagen anzugucken. Wer im Internet Bad Honnef aber nicht findet, kauft dann eben woanders.

3. Die Bahnhofstraße wird zur Einbahnstraße mit Tempo 30, Poller werden entfernt. Markisen bieten Wetterschutz und schaffen Atmosphäre

Die Geschäfte in der Bahnhofstraße leiden unter der Verkehrs- und Parkplatzsituation. Außerdem hat die Straße in ihrem jetzigen Zustand keine Atmosphäre, lädt nicht zum Einkauf ein. Mit der Umwandlung in eine Einbahnstraße und der Einführung von Tempo 30 würde sich die Situation deutlich entspannen. Unnütz sind die Poller. Sie verhindern zeitbegrenztes Parken von Kunden und stellen zudem eine Gefahr für Fußgänger dar. Würden Markisen angebracht, würde die Straße als Geschäftsstraße enorm aufgewertet. Dann hätten die ansässigen Geschäftsleute vielleicht auch wieder Lust, über ein gemeinsames Geschäftsstraßen-Konzept nachzudenken.

4. Die Hauptstraße wird ab Sparkasse Richtung Innenstadt Einbahnstraße

Die Verkehrsentspannung würde ältere Menschen motivieren, die Innenstadt zu besuchen. Auch Eltern wären stressfreier beim Besuch der City mit ihren Kindern. Raum für zeitbegrenztes Parken könnte geschaffen werden und Wegflächen für Rad- und Rollifahrer, Skaterer etc.

5. Der Marktplatz wird Kommunikationsplatz

Wenn das Wetter schön ist und viele Stühle besetzt sind, dann ist der Marktplatz das, was er sein sollte: Ein Ort der Kommunikation. Aber an wie vielen Tagen ist das so? Die meiste Zeit des Jahres sind dort Tische und Stühle hochgeklappt. Wirklich schade. Der Marktplatz sollte ein Mix aus Verkaufsständen, Gastronomie und Kultur sein – ganzjährig. In anderen Städten klappt das hervorragend. Und auch die Jugend würde es freuen.

6. Das Stadion an der Menzenberger Straße bekommt einen Kunstrasen

Stehen Größe und Nutzung des Stadions wirklich in einem perfekten Verhältnis? Wohl kaum. Mit einem Kunstrasenplatz und einer Tartanbahn könnte man das ändern. Die Sportflächen wären dann auch bei schlechteren Witterungsverhältnissen nutzbar, weitere Sportvereine könnten dort ihre Heimat finden. Ein nächster Schritt auf dem Weg zur “Sportstadt”.

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

„Soul Food“ mit JOHNA im hautnah-Kleinkunstkeller

Beitrag

| am

Foto: JOHNA

Bad Honnef. Mit dem letzten Konzert vor der Sommerpause präsentiert der hautnah-Kleinkunstkeller noch einmal einen musikalischen Leckerbissen. Im Zeughaus in der Bad Honnefer Bergstraße 21 gastiert JOHNA alias Nadine Krämer, eine Sängerin, die mit ihrer Musik „Soul Food“ für die Ohren verspricht. Am Piano begleitet sie Kolja Pfeiffer.

Mit eigenen Songs im Stil von Sarah McLachlan, Heather Nova oder Jewel begeistert die Singer/Songwriterin ihr Publikum. Die poppigen Arrangements zeichnen sich durch eine melancholische Grundstimmung aus – Musik, die Tiefgang und Leichtigkeit vereint und dabei auf mitreißende Art ursprünglich und ehrlich ist.

Das Debütalbum „The Long Way Home“ mit selbstgeschriebener, handgemachter Musik produzierte JOHNA mit Peter Malick, unter anderem Partner von Norah Jones.

hautnah-Kleinkunstkeller im Zeughaus der Löstige Geselle
53604 Bad Honnef, Bergstr. 21
hautnah-kleinkunst.de
Eintritt: 15 EUR, erm. 12 EUR.

Vorverkauf: Brunnencafé, Bad Honnef, Hauptstr./Kirchstr.

Weiterlesen

Bad Honnef

Insel Grafenwerth: Schüsse mit Luftdruckwaffe auf Vater und Sohn

Beitrag

| am

Projektile einer Luftdruckwaffe | Symbolfoto

Bad Honnef. Bereits am Montagnachmittag wurde ein 34-jähriger Mann und dessen achtjähriger Sohn gegen 16 Uhr auf der Insel Grafenwerth zwischen Tennisanlage und Inselsüdspitze von Projektilen einer Luftdruckwaffe getroffen. Während der Sohn einen plötzlichen Schmerz am Kopf verspürte und blutete, vernahm der Vater Schmerzen an der Hand. Im Krankenhaus wurde ihm ein Luftdruckprojektil aus dem Finger entfernt.

Erst gegen 22 Uhr wurde der Vorfall der Polizei gemeldet, die sofort mit umfangreichen Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung begann. Bislang haben sich keine Hinweise auf den oder die Schützen ergeben.

Die Polizei bittet um Informationen: Wer hat am Montag, 18.06.2018, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 16.15 Uhr auf der Insel Grafenwerth verdächtige Personen bemerkt, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten? Wer hat das Geschehen beobachtet?

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11. Rufnummer 0228/150.

Weiterlesen

Bad Honnef

10. Fußballturnier der Offenen Ganztagsschulen

Am 29. Juni im Sportzentrum Menzenberger Straße

Beitrag

| am

Bad Honnef. Seit Beginn des Schuljahres trainieren rund 70 Kinder im Alter von 6-10 Jahren in den Fußball-AGs der OGS Löwenburgschule, St. Martinus-Schule, GGS Am Reichenberg und Theodor-Weinz-Grundschule. Lohn für die Mühen ist der „goldene“ Wanderpokal, der auf dem alljährlich stattfindenden OGS-Fußballturnier ausgespielt wird. Seit dem letzten Jahr steht das gute Stück in der Vitrine der OGS St. Martinus.

Zum 10. Mal trägt der Stadtjugendring Bad Honnef, Träger der Offenen Ganztagsschulen, das beliebte Turnier aus. In diesem Jahr stellen sich sieben Mannschaften dem sportlichen Wettbewerb. Durchgeführt werden die Fußball-AGs von Betreuerinnen und Betreuern aus den offenen Ganztagsschulen sowie von Fußballtrainern aus Honnefer Vereinen, die mit dem Stadtjugendring kooperieren und die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler auf das Spiel vorbereiten.

Anpfiff ist am 29. Juni um 14.30 Uhr im Sportzentrum, Menzenberger Str. 72, 53604 Bad Honnef. Die Siegerehrung der Mannschaften wird gegen 17.30 Uhr stattfinden. Der Eintritt ist kostenlos. Von den Eltern der OGS-Kinder wird Kaffee und Kuchen für die Fans bereitgestellt. (S.K.)

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 3 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X