Vernetzen

Bad Honnef

Sommernachtstraum auf dem Drachenfels – Sternwarte lädt zur “Totalen Mondfinsternis” ein

Beitrag

| am

Bad Honnef. Am Freitag, den 27. Juli 2018, kommt es zur längsten totale Mondfinsternis in diesem Jahrhundert. Der Mond durchläuft dabei den Schatten unserer Erde im Weltraum, wird dabei dunkler und leuchtet in einem tiefrotem Licht. Von 21.30 bis 23.14 Uhr hält sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde auf – es herrscht eine totale Mondfinsternis. Zugleich befindet sich der Planet Mars in relativer Erdnähe und erstrahlt, südlich vom Mond, orange-rot am Himmel. Es ist das astronomische Großereignis im Jahr 2018.

Aus diesem Anlass führt der gemeinnützige Verein Sternwarte Siebengebirge e.V. eine öffentliche Beobachtung auf dem Drachenfelsplateau durch. Die Besucher könnten das Ereignis mit dem bloßen Auge beobachten. Auch ein Blick durch die Teleskope der Sternwarte Siebengebirge ist möglich.

Ob die geplante Beobachtungsaktion -wetterbedingt- stattfinden kann, gibt der Verein spätestens am 27. Juli unter www.Sternwarte-Siebengebirge.de bekannt.

Sonderfahrten der Drachenfelsbahn

Sollte die Beobachtungsaktion wie geplant stattfinden können, dann kommen interessierte Mitbeobachter diesmal kostenlos mit der Drachenfelsbahn auf den Berg und wieder hinunter. Möglich wird dies durch die freundliche Unterstützung der Tourismusförderung der Stadt Bad Honnef und der Tourismus Siebengebirge GmbH, die sämtliche Ticketpreise für uns übernehmen.

Geplanter Beobachtungstermin:

27. Juli 2018, Drachenfelsplateau
Sonderfahrzeiten der Drachenfelsbahn:
Bergfahrt: 21:00 Uhr
Talfahrt: 00:30 Uhr

Die Talstation der Drachenfelsbahn befindet sich in Königswinter. Die Station öffnet ihre Türen kurz vor der geplanten Abfahrt. Die Plätze in der Bahn sind begrenzt. Zu Fuß kommt man natürlich auch auf den Berg und wieder zurück ins Tal. Die Anfahrt mit dem Auto bis auf den Gipfel ist Besuchern verboten. Pkw können an der Talstation oder auch auf dem Parkplatz des Lemmerz-Freibades abgestellt werden.

ACHTUNG: Die beiden Sonderfahrten der Drachenfelsbahn finden nur dann statt, wenn unsere Beobachtungsaktion -wetterbedingt- stattfinden kann.

Alle weitere Informationen zum Termin unter:
https://www.sternwarte-siebengebirge.de/sommernachtstraum-auf-dem-drachenfels-beobachtung-der-totalen-mondfinsternis-am-27-juli-2018-ueber-dem-siebengebirge/

Christian Preuß, Sternwarte Siebengebirge

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Sebastian Pufpaff: Regierungsparteien machen Wahlkampf für das Ende der liberalen Demokratie

Beitrag

| am

Bad Honnefer Kabarettist Sebastian Pufpaff | Foto: Manuel Berninger

Bad Honnef. Hart ins Gericht geht der Bad Honnefer Kabarettist Sebastian Pufpaff auf seiner Facebookseite mit der Politik der “ehemaligen Volksparteien”. Er fordert CDU/CSU und SDP auf, “verdammt noch mal endlich wieder Politik mit Sinn, Verstand und Inhalt” zu machen, wenn keine nationalistische, rassistische und Gewalt tolerierende Partei (AfD) Deutschland übernehmen soll.

Niemand wolle reaktionäres Gekreische und Gezänk, sondern gefragt seien tragbare Lösungen, Visionen und “endlich wieder ein offenes Ohr für die Probleme des Volkes und dazu zähle ich auch die geflüchteten Mitmenschen”.

In dem Erfolg der AfD sieht der Bad Honnefer den Beweis für die Unzufriedenheit der Wähler und die schlechte Politik der ehemaligen Volksparteien. Pufpaff: “Danke dafür!”

In dem Text, den er mit “Eine Anklage, ihr Vollpfosten!” überschreibt. heißt es weiter: “Der größte Verräter unserer Republik ist der Unterstützer des Demokratiefeindes. Was ihr, liebe CDU/CSU und SPD, zur Zeit macht, ist Wahlkampf für das Ende der liberalen Demokratie.”

Zum Schluss fordert der Kabarettist dazu auf, seinen Text zu kopieren und folgenden Link zu nutzen, wenn jemand einen Abgeordneten kontaktieren wolle: https://www.abgeordnetenwatch.de

Weiterlesen

Bad Honnef

Überregionale Katastrophenhilfe: Malteser-Einsatzeinheit übt für den Notfall

Beitrag

| am

Patientenbetreuung bei Malteser-Übung | Foto: Ulf Krüger/MHD

Bad Honnef/Region. Die Malteser Hilfsdienst im Rhein-Sieg-Kreis haben ihre Einsatzbereitschaft für den Notfall geprobt. Dabei übten vor allem die Helfer des Betreuungsdienstes und des Sanitätsdienstes der Malteser-Einsatzeinheit der Bezirksregierung Köln („EE BRK 06“), was bei einer Großschadenslage zu tun ist. Die großangelegte Übung mit Einsatzkräften aus Bad Honnef, Meckenheim und Siegburg fand auf dem Trainingsgelände der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt.

Die Malteser stellen im Rhein-Sieg-Kreis zwei Einsatzeinheiten mit jeweils rund 30 Einsatzkräften, einen Arzt und einen Zugführer. Alle sind ehrenamtlich tätig. Neben Sanitätern gehören der Einheit auch Betreuungshelfer an, die über Geräte und Material verfügen, um eine große Zahl von Menschen zu verpflegen und ihre vorübergehende Unterbringung sicherzustellen. Zu den Aufgaben des Betreuungsdienstes gehören auch die Mitwirkung bei der Registrierung von Betroffenen und die Versorgung der Einsatzkräfte. Die Einsatzeinheit EE BRK 06 wird von den Bad Honnefer Maltesern geleitet, die auch die Sanitäts- und die Technikkomponente stellen. Den betreuungsdienstlichen Anteil besetzen die Malteser aus Meckenheim und Siegburg.

Foto: Ulf Krüger/MHD

Zugführer Florian Papke hatte sich das tagfüllende, dreiteilige Übungsszenario ausgedacht. Ausgehend von der Aufgabe der Einheit, die Feuerwehr der Region Bonn/Rhein-Seig bei überregionalen Großeinsätzen als Logistik- und Versorgungszug zu unterstützen, hatten die Helfer drei Übungsabschnitte zu bewältigen. Ausgangslage war ein angenommenes besonders heftiges Sturmereignis in einem benachbarten Bundesland. Die örtlichen Einsatzkräfte waren durch einen mehrtägigen Einsatz überlastet und forderten Hilfe aus Nordrhein-Westfalen an.

Foto: Ulf Krüger/MHD

In die Rolle des Zugführers der Einsatzeinheit schlüpfte Max Kornfeld aus Bad Honnef. Er berief am Übungstag pünktlich um 9:30 Uhr eine erste Lagebesprechung ein. Erster Auftrag für die Einsatzeinheit war dann, für anrückende Einsatzkräfte an drei Standorten so genannte „Bereitstellungsräume“ einzurichten und die eintreffenden Kräfte dort zu registrieren. Kaum war dies bewältig, gab es eine neue Lage: Nun drohten Deiche zu brechen! Eine große Anzahl von Betroffenen musste evakuiert und – am Betreuungsplatz angekommen – registriert werden. Um die Einsatzkräfte an ihr Limit zu führen, mussten sie die 15 jugendlichen Darsteller wieder und wieder registrieren – immer mit neuen Namen.

Im dritten Teilszenario wurde es dann „medizinisch“, so dass auch die Sanitäter ihr Können zeigen konnten: Angenommen wurde der witterungsbedingte Einsturz eines Gebäudes mit rund 1.500 betreuten Personen. Die Einsatzeinheit errichtet eine Patientenablage, an der der Bad Honnefer Malteser-Notarzt André Schmitz dann die von der Unfallstelle geretteten Verletzten sichten und weitere Behandlungsmaßnahmen anordnen konnte. Die „Verletzten“ wurden dann medizinisch versorgt und für den Transport in Krankenhäuser vorbereitet.

Am Ende zogen die Verantwortlichen eine positive Bilanz. Max Kornfeld sagte: „Die Übungsziele wurden erreicht. Nun können wir für das kommende Jahr neue Schwerpunkte in der Ausbildung festlegen.“ Kornfeld und seine Mitstreiter engagieren sich alle ehrenamtlich bei den Maltesern und halten sich für Not- und Katastrophenfälle bereit. Verstärkung durch weitere Ehrenamtliche ist immer herzlich willkommen. Auskunft geben die örtlichen Malteser-Dienststellen.

Unsere Fotos: , Registrierung und Lagebesprechung (mit Max Kornfeld (re.) und Thorsten Sauer. Fotograf: Ulf Krüger/MHD

Weiterlesen

Bad Honnef

Klang | Raum | Kirche – Eine Kirche ohne Bänke

Beitrag

| am

Bad Honnef. Mit einem besonderen Programm wartet die Kirchengemeinde St. Johann Baptist in Zusammenarbeit mit dem Kirchbauverein an St. Johann Baptist auf. Vom 28. September bis 7. Oktober 2018 heißt es in der frisch renovierten Bad Honnefer Pfarrkirche “Eine Kirche ohne Bänke”. Durch das freie Bewegen im leeren Raum sollen sich neue Perspektiven für die Sinne eröffnen. Die Veranstalter versprechen ein völlig neues und einzigartiges Raumgefühl, das ungewohnte Möglichkeiten eröffnen soll, erlebbar als Klang – Raum – Kirche.

Programm:

Freitag, 28. September 2018 um 18:00 Uhr
Tanz im Kirchenraum
Improvisationen in und zum Kirchenraum mit Ausschnitten aus dem Tanztheater
„Sacre“ der Crew Hagerhof unter Leitung von Anna Lu Masch

Sonntag, 30. September 2018 um 19:30 Uhr
Liturgie im Kirchenraum
Eingebettet in liturgische Elemente spielt die Harfenistin Marie Junke und singt der
Bassbariton Benjamin Püllen

Mittwoch, 3. Oktober 2018 um 11:00 Uhr
Führung im Kirchenraum
mit Erwin Martini (speziell für Kinder)

Mittwoch, 3. Oktober 2018 um 16:00 Uhr
Musik im Kirchenraum
Es singt der Kirchenchor an St. Johann Baptist unter Leitung von Norbert Precker
Es spielt der evangelische Posaunenchor unter Leitung von Domenik Arz.

anschl. Führung im Kirchenraum mit Erwin Martini

Freitag, 5. Oktober 2018 um 19:30 Uhr
Taschenlampenführung im Kirchenraum
mit Erwin Martini

Sonntag, 7. Oktober 2018 (Erntedank) um 10:00 Uhr
Hl. Messe im Kirchenraum
Es singt die Sopranistin Eva Sesterhenn

Tagsüber ist die Kirche zu den gewohnten Zeiten geöffnet, soweit die Restarbeiten es zulassen.

Weiterlesen

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


Faust I

Der Klassiker mit Peter Vogt im hautnah-Kleinkunstkeller5. Oktober 2018
Noch 12 Tage.

September, 2018

30Sep11:0013:00Klassik zu Gast bei Coppeneur - Mozarteum Salzburg

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X