SV Windhagen I unterlag im Lokalderby dem VfB Linz mit 0:7

0
windhagen linz
Foto: Erwin Höller

Windhagen/Linz – Die Spiele gegen den VfB Linz, hatten in den letzten Jahren in der Rheinlandliga und in der Bezirksliga stets einen besondere Derby-Charakter mit einer besonderen Brisanz. Meist verliefen sie bis zum Schlusspfiff spannend mit einem knappen Ergebnis. Die über 100 Zuschauer, die gestern bei bestem Fußballwetter das Geschehen im Stadion Windhagen verfolgten, sahen Partie mit einem überwiegend einseitigen Verlauf. Grund zur Freude hatten bei dem von Schiedsrichter Michael Bell geleiteten Match nur die Mannschaft und Fans des VfB Linz.

In der Windhagener Mannschaft stand Besart Ahmetaj, ansonsten als Feldspieler eingesetzt, für Heinz Job zwischen den Pfosten. Auch Mannschaftskapitän Alexander Alt musste ersetzt werden.

Das Spiel verlief über weite Strecken einseitig und es gab für die Spieler des SV Windhagen eine Lehrstunde in Sachen Offensivfußball. Von Beginn an verlagerte sich das Spielgeschehen in die Spielhälfte des Gastgebers.

In der 12. Minute ging der VfB durch einen Treffer von Guido Lemke aus rund 20 Metern direkt in den Winkel in Führung. In der 16. Minute erhöhte Manuel Rott auf 0:2 und nur eine Minute später wiederum Guido Lemke auf 0:3. Kurze Zeit danach hatte der SVW Glück, als ein Ball nur an der Latte entlang tänzelte und nicht zu einem weiteren Tor führte.

Die Windhagener Mannschaft enttäuschte weiter ihre Fans durch mangelnden Kampfeswillen, vertändelte Angriffe und Anspielfehler. Bis zur Halbzeitpause fielen keine weiteren Treffer.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam der SV Windhagen kurzzeitig besser in die Partie, ohne sich aber Torchancen zu erspielen. Linz konnte danach weiter meist weiter ungehindert kombinieren und kam nach einem Abwehrfehler in der 61. Minute durch Linus Tücke zum 0:4. Einen gut einstudierten Freistoß über mehrere Stationen schloss Yannic Böcking in der 65. Minute zum 0:5 ab. Manuel Simons erhöhte drei Minuten später auf 0:6. In der 76. Spielminute ging der Torreigen mit dem 0:7 durch den zweiten Treffer von Manuel Rott weiter.

Ein noch schlimmeres Debakel unterblieb, da Linz weitere Tormöglichkeiten liegen ließ. Da die Tabellennachbarn TUS Niederahr und SG Alpenrod ebenfalls ihre Spiele verloren, belegt der SV Windhagen noch den ersten Nichtabstiegsrang in der Tabelle.

Nun gilt es für die Eintracht, sich intensiv auf die nächste Auswärtspartie am Ostersamstag 16.4. 22 um 17.00 Uhr gegen die SG Weitefeld vorzubereiten und dann mit einer ansprechenden geschlossenen Mannschaftsleistung zu punkten, um den Klassenerhalt zu sichern.

Erwin Höller

Torfolge:

0:1 Guido Lemke (12.), 0:2 Manuel Rott (16.), 0:3 Guido Lemke (17.), 0:4 Linus Tücke (61.), 0:5 Yannic Böcking (65.),
0:6 Manuel Simons (68.), 0:7 Manuel Rott (76.).

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein