Bad Honnef-Aegidienberg – Noch einmal Glück hatte ein Autofahrer, der Dienstagabend gegen 20:00 Uhr mit 1,3 Promille im Blut daran gehindert werden konnte, mit seinem PKW weiterzufahren. Bedanken konnte er sich bei einem Zeugen, der beobachtet hatte, dass der 38-Jährige im Begriff war, sich in Gefahr zu bringen. Die Polizei stellte bei der Überprüfung fest, dass er nur noch “verwaschen” sprechen konnte.

Die Einsatzkräfte stellten den Führerschein des Mannes sicher, untersagten die Weiterfahrt und ordneten eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein