Über 8000 EUR für „Aktiven Senioren Bad Honnef“

Johanniter-Initiative erhält Unterstützung für Digitalisierungsprojekt

0
johaniter
(v.l.n.r.): Johanniter der Aktiven Senioren freuen sich über das neue Projekt: Helmut Holz, Hans-Josef Klein, Rolf Hartmann, Joachim Lux und Marie-Theres Liedgens. Foto: Johanniter/Gabriele Knoth.

Bad Honnef – Die Johanniter stärken die Digitalisierung von älteren Menschen. Für ein neues Projekt auf diesem Weg erhielten sie von der Glücksspirale eine Förderzusage in Höhe von 8.112,00 Euro. Damit werden die Aktiven Senioren Bad Honnef das Projekt „Stärkung der digitalen Medienkompetenz Älterer gegen Isolation und Einsamkeit“ initiieren. Nicht zuletzt durch lange Lockdown-Phasen haben sich Nutzungsgewohnheiten verändert. Viele Seniorinnen und Senioren möchten mehr zu den Themen Tablet und Co wissen.

Neues Projekt zur Stärkung von Medienkompetenz

Dafür werden die Johanniter nun mithilfe von Spendengeldern und durch die Unterstützung der Glücksspirale die nötige Soft- und Hardware – wie neue Tablets oder einen großen Schulungsmonitor – bereitstellen können. Weitere Beratungsangebote und Schulungen von Senioren für Senioren sind geplant. „Durch Vernetzung unserer Seniorinnen und Senioren und ihre zunehmende digitale Kompetenz wird auch in einer durch die Pandemie eingeschränkten Zeit die gesellschaftliche Teilhabe möglich“, erklärt die Leiterin der Gruppe, Johanniterin Gabriele Knoth.

Die Gruppe freut sich auf den Projektstart

Das ehrenamtliche Johanniter-Seniorenteam freut sich schon auf den Start des Projekts. Willi Schubert, langjähriger Leiter des Internetcafés, findet die neuen Möglichkeiten fantastisch, und dass die Gruppe so neue Möglichkeiten erhält. Auch Thorsten Isbruch freut sich aufs Ausprobieren der Tablet- Technik. „Das geplante Projekt ist eine große Bereicherung für die Gruppe und alle Senioren, die interessiert sind“, findet Marie-Theres Liedgens.

Die Johanniter sagen der Glücksspirale für ihre Unterstützung herzlichen Dank. Und Johanniterin Maria Schmidt ergänzt, sie habe zwar schon ein Tablet, „ich verspreche mir durch Schulungen aber, dass ich es künftig dann noch besser nutzen kann.“

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein