Universität Bonn tritt der „Magna Charta Universitatum“ bei Unterzeichnung per Video übermittelt

0
Foto: Volker Lannert / Universität Bonn

Bonn – Das Magna Charta-Observatorium in Bologna hat die Universität Bonn als Unterzeichnerin der Magna Charta Universitatum aufgenommen. Aufgrund der anhaltenden Pandemie fand jetzt eine digitale Eröffnungszeremonie zur Veröffentlichung der neuen Magna Charta statt.

Um im Rahmen der Zeremonie offiziell als Unterzeichner gelistet werden zu können, wurden alle beteiligten Universitäten gebeten, das unterzeichnete Dokument vorab an das Magna Charta Observatory zu übermitteln. Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch hat die Magna Charta für die Universität Bonn unterzeichnet. Dies wurde in einem kurzen Video festgehalten: https://www.youtube.com/watch?v=8NB1UtKfXRQ

Die Magna Charta Universitatum beschreibt das Selbstverständnis von Universitäten in Europa und der ganzen Welt, gründend auf der Idee wissenschaftlicher Autonomie und Freiheit. Das Dokument wurde 1988 zum 900. Jubiläum der Universität Bologna, der ältesten Universität Europas, erstmals unterzeichnet. Heute bekennen sich fast tausend Universitäten rund um den Globus zur Magna Charta Universitatum.

Rektor Prof. Hoch sagt: „Die Universität Bonn teilt die Werte des Magna Charta-Dokuments vollständig, nicht zuletzt vor dem Hintergrund unseres Standorts in der deutschen Stadt der Vereinten Nationen und der Wiege der deutschen Demokratie nach dem zweiten Weltkrieg. Daher freuen wir uns außerordentlich, Mitglied im Magna Charta Universitatum zu sein, um die Ideale der Wissenschaft in Europa gemeinsam umzusetzen und weiter zu fördern.“

Das Dokument der Magna Charta ist in allen 49 Sprachen der Mitgliedshochschulen verfügbar – unter folgendem Link sind nähere Informationen und die Magna Charta Universitatum selbst zu finden: http://www.magna-charta.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein