weihnachtsbäume
Kohlendioxidfreier Transport Weihnachtsbaum-Transport mit dem Lastenrad- Foto: Valeska Zepp

Bonn – Weihnachtsbäume für gute Zwecke? Na klar: Die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn und der Verein für Naturschutz und Landschaftsökologie e.V. geben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Fichten und Kiefern in verschiedenen Größen ab, die aus der Eifel stammen und Platz gemacht haben für einheimische Tiere und Pflanzen. Parallel werden Spenden gesammelt. Der Erlös der Aktion kommt unter anderem der Fluthilfe an der Ahr und Hilfsprojekten im Ausland zugute.

Erhältlich sind die Bäume von Freitag 17. Dezember, bis Sonntag 19. Dezember, jeweils von 11 bis 16 Uhr am Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz (INRES), Lehrstuhl für Agrarökologie und Organischer Landbau, Auf dem Hügel 6, 53121 Bonn.

Neben den Weihnachtsbäumen werden auch die Produkte der Imkerei der Universität, Biokartoffeln vom Wiesengut und Äpfel und Birnen vom Campus Klein-Altendorf angeboten. Die Biologische Station Bonn/Rhein Erft verkauft Apfelsaft von Streuobstwiesen und Samentütchen.

Einen besonderen Service bietet die Bonner Initiative Bolle (https://bolle-bonn.de): Gegen eine Spende transportiert sie Weihnachtsbäume auf Wunsch mit dem Fahrrad und Lastenanhängern kohlendioxidfrei nach Hause. Eine Anreise mit dem Auto ist nicht notwendig!

Platz schaffen für heimische Pflanzen und Tiere

Die zukünftigen Weihnachtsbäume wurden von Bonner Studierenden in der Eifel geschlagen. Dort entsteht so mehr Raum für die Ausbreitung einheimischer Arten. Zahlreiche Areale konnten auf diese Weise in den letzten Jahren schon renaturiert und der naturnahe Waldumbau gefördert werden. Die gesammelten Spenden kommen dem Naturschutz und sozialen zugute. Möglich wird die Aktion neben dem Engagement der Studierenden durch die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeitenden der Botanischen Gärten sowie der Agrarökologie am Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz der Universität Bonn und der Biologischen Station Bonn/Rhein-Erft.

In diesem Jahr gehen die Spenden unter anderem als Fluthilfe an den Zukunft Dernau e.V. (https://www.zukunft-dernau.de) sowie an die Stiftung Regentropfen (https://stiftung-regentropfen.com), die die Ausbildung junger Menschen in Ghana fördert, sowie die Asociatia Mozaic aus Rumänien (http://www.mozaic-romania.org). Ein Viertel der Spendengelder steht jedes Jahr für Projekte in der Eifel zur Verfügung, um auch dort Gutes zu bewirken, wo die Bäume herkommen.

Aufgrund der Pandemie können sich kurzfristig Änderungen ergeben. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Vereins:

https://www.nala-ev.org/weihnachtsbaumaktion

(A.A.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein