Vernetzen

Aegidienberg

1. Aegidienberger Wies’n – Supergaudi im Bürgerhaus

Beitrag

| am

Bad Honnef-Aegidienberg. Nach kurzer Wartezeit im Foyer des Bürgerhauses öffneten sich um kurz nach 19 Uhr die Pforten zum großen Saal und die Besucher staunten nicht schlecht, als sie anstatt der bekannten großen Veranstaltungshalle einen festlich dekorierten Biergarten vorfanden.

Mit viel Liebe zum Detail, einem 240qm großen Kunstrasen, Unmengen von Stroh und nicht zuletzt über 30 Biergarnituren, entstanden die 1. Aegidienberger Wies’n und diese haben ihrem Namen alle Ehre gemacht.

Da ließ es sich auch Bürgermeister Otto Neuhoff nicht nehmen, eine Runde mit zu feiern und standesgemäß den Fassanstich zu vollziehen. Hilfe bekam er dabei vom amtierenden Aegidenberger Prinzenpaar (Peter IV. und Franzi I.).

Anzeige

Mit einem einzigen Schlag hämmerte er den Zapfhahn ins Fass und die Gäste freuten sich auf die 10 Liter gekühlten Gerstensaft.

Bei 10 Litern sollte es natürlich nicht bleiben. So rollte ein volles Fass nach dem nächsten unter den Zapfhahn und wer dem leckeren Hellen überdrüssig wurde, hatte an der REWE Bock “ProBIER-Station” die Möglichkeit aus 22 verschieden Bierspezialitäten von Bayern, über Baden-Württemberg bis nach Österreich zu testen.
Gepaart mit einer deftigen Schweinshaxe oder einer dicken Scheibe Fleischkäse und vielen weiteren Leckerbissen der Metzgerei Witt kam jeder Gast kulinarisch auf seine Kosten.

Wem doch mehr nach Bewegung war, der nahm am bayrischen 3-Kampf teil.

Hier duellierten sich mehrere Tischgruppen in drei Disziplinen:  Beim Maßkrugschieben von Dominik Tix (DT-Eventmodule) war Geschicklichkeit gefragt, weshalb hier auch die Frauen die vorderen Plätze einnahmen. “Hau den Lukas” war dann eher eine Männerdomäne und die stärksten Drei unter ihnen schafften es sogar auf schwierigster Stufe dreimal bis an die Glocke.
Die Entscheidung fiel dann im Maßkrugstemmen. Bejubelt vom ganzen Saal staunten die Zuschauer nicht schlecht, als eine junge Dame mit ins Rennen ging und einige der Männer ins Schwitzen brachte. Mit gut 2:30 min musste sie dann aber doch den Krug als Erste absetzen. Dennoch eine beachtliche Leistung! Die kräftigsten Zwei der insgesamt 12 Teilnehmer hielten ihre Maß satte 4:50 min in die Luft.

Am Ende waren es dann “Die Banausen”, die die meisten Punkte im bayrischen 3-Kampf sammeln konnten und mit einem großen Geschenkekorb von EDEKA Klein beglückt wurden.

Traditionelle Blasmusik darf auf einem Oktoberfest natürlich nicht fehlen und so pusteten die Musiker um “Charly Müllers Brassband” was das Zeug hielt in ihre Instrumente. Beim “Prosit der Gemütlichkeit” wärmten sich die Besucher schon mal für den späteren Abend auf.

Denn mit der Cover-Band “Cavy Basement” ging es dann in die zweite Runde und nach ein paar Minuten hielt es dann auch den letzten Gast nicht mehr auf seiner Bierbank.
Gefeiert wurde bis in Nacht und wer nach dem letzten Song noch nicht nach Hause wollte, feierte zu den Beats von DJ Kry (Christopher Adelt) noch ein paar Stündchen weiter.

Und als dann das letzte Lied gespielt, das letzte Fass gezapft und der letzte Tanz getanzt war, gingen auch die letzten Gäste voller Vorfreude aufs nächste Jahr nach Hause und trugen sich den 05.10.2019 in den Kalender ein.

Denn dann heißt es wieder: “O’ zapft is auf den Aegidienberger Wies’n”.

Roman Paul

Fotos: Helga Welter

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Werbung

Tipp Termine

März, 2019

24Mär19:0021:00Duoabend mit Ida Bieler (Violine) und James Maddox (Klavier)

27MärJeden TagPuppentheater im Saal Kaiser

29Mär20:30TOUT EST BON

30Mär16:0016:45Führung rundum St. Johann Baptist Bad Honnef

30Mär20:0022:00„BIG BANG! Chansons Swing“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 55 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

X
X