Grüne, SPD und FDP wollen Bebauung des St. Josef-Sportplatzes nicht weiter verfolgen

Dienstagabend Demo - Anschließend Ausschusssitzung

1

Bad Honnef – Eine Protestaktion „Zur Rettung und Erhaltung unseres alten Sportplatzes“  soll am Dienstagabend um 17.30 Uhr auf dem Sportplatz der Gesamtschule Sankt Josef stattfinden. Darauf weist ein entsprechendes Flugblatt hin, das unter anderem mit folgendem Text in der direkten Nachbarschaft verteilt wurde:

„Sie sagen, wir brauchen etwas wie einen Sportplatz nicht mehr, jetzt wo wir eine neue Schule haben. Sie wollen Wohnungen bauen. Doch wir wollen nicht so schnell aufgeben und versuchen wenigstens den alten Sportplatz zu erhalten, auf dem in jeder Pause reges Getümmel, Sport und Spaß praktiziert wird.

Wlr möchten Sie dazu auffordern, stehen Sie auf und helfen Sie uns, ein Stück „altes“ Bad Honnef zu erhalten.

Wir brauchen Sie. Bitte helfen Sie uns, denn auch Ihre Stimme zählt.“

Dienstagabend (18 Uhr, Ratssaal) ist der Sportplatz Thema im Ausschuss für Stadt- und Quartiersentwicklung, Planen, Bauen und Digitalisierung. Die Fraktionen von GRÜNEN, SPD und FDP wollen über eine Beschlussempfehlung abstimmen lassen, die beinhaltet, dass die Verwaltung die Planung der Bebauung des Sportplatzes der Gesamtschule St. Josef nicht weiterverfolgt und die Beschlüsse des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Bauen hierzu aufhebt.

Ergänzend soll in einem Bebauungsplan die „Fläche für den Gemeinbedarf sowie für Sport- und Spielanlagen“ festgelegt werden.

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ich bin dafür, dass u.a. auch dieser ehemalige Sportplatz als Sportplatz und/oder Freizeitfläche erhalten bleibt. Aber: es muss dann eine natürliche (Grün)fläche, also auch eine natürliche Rasenfläche entstehen, kein Kunstrasen o.ä. versiegelte Fläche. Dabei geht es mir weniger, eigentlich gar nicht um die Interessen von spielenden Sporttreibenden. Wichtig ist mir – auch in diesem Fall – dass es keine (zusätzlichen) versiegelten Flächen in Bad Honnef gibt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein