Bundespolizei löste Rave in ICE-Tunnel auf

0
ice
ICE-Versorgungstunnel - Foto: Bundespolizei

Bad Honnef – In einem unterirdischen ICE-Versorgungskeller bei Bad Honnef löste die Bundespolizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Rave auf. Etwa 100 Personen nahmen teil, 36 konnte die Polizei identifizieren. Auch illegale Betäubungsmittel wie Chrystal Meth, Amphetamine und Marihuana wurden sichergestellt.

Als Organisatoren wurden eine 19-jährige Frau und ein 17-jähriger Mann aus Köln ermittelt werden. Gegen sie wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung und Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die beiden Veranstalter sowie den Teilnehmerkreis erwarten hohe Bußgelder.

Die Bundespolizei weist ausdrücklich auf die Lebensgefahren durch vorbeifahrende Züge und auch mögliche Stromüberschläge hin.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein