30 Jahre R(h)einspaziert – Nach zweijähriger Pause viel „Gute-Laune-Musik“

Open-Air-Festival am 13. August auf Grafenwerth – Start mit Familienfest am Nachmittag | Von Marcelo Peerenboom

0

Bad Honnef –  R(h)einspaziert ist zurück: Nach zweijähriger Corona-Pause startet der Stadtjugendring Bad Honnef wieder durch und präsentiert das beliebte Open-Air-Festival auf der Insel Grafenwerth. Am Samstag, 13. August, heißt es dann: 30 Jahre R(h)einspaziert. Und zum Geburtstag gibt’s reichlich Gute-Laune-Musik – allen voran von Kasalla. Die Kölschrock-Band hat selbst etwas zu feiern: Seit zehn Jahren begeistert die Kölner Formation schon ihre Fans.

Festivalleiter Moritz Zummack ist gemeinsam mit seinem Team froh, endlich wieder Livemusik auf der Insel Grafenwerth präsentieren zu können. „Und mit Kasalla haben wir einen Topact, den wir schon lange auf der Insel haben wollten. Zum 30-Jährigen erfüllt sich unser Wunsch. Einen besseren Headliner hätten wir uns nicht vorstellen können“, so Moritz Zummack, der das Festival ehrenamtlich gemeinsam mit einer engagierten Mannschaft auf die Beine stellt. Und dass R(h)einspaziert die einzige Veranstaltung ist, die in diesem Jahr auf der landschaftlich reizvollen Insel Grafenwerth stattfinden darf, gibt dem Event zusätzlich etwas Besonders.

01 Kasalla foto ben wolf
Kasalla – Foto: Ben Wolf

Nachdem Kasalla ihr Jubiläum kürzlich mit 41.000 Besuchern im ausverkauften Rheinenergie-Stadion feiern konnten, bietet sich nun für die Fans die Gelegenheit, die Jungs um Frontmann Bastian Campmann bei freiem Eintritt in Bad Honnef zu erleben. Natürlich dürfen ihre Hits wie „Stadt mit K“, „Pirate“ oder auch Songs aus dem neuen Album „Rudeldiere“ nicht fehlen.

Neben Kasalla gibt es noch mehr Musik auf der Insel: Nach dem großen Erfolg im Jahr 2019, gastiert StadtRand erneut auf der R(h)einspaziert-Bühne: Sänger Roman Lob und seine fünf Bandkollegen wollen auf der Insel wieder echte Lebensfreude verbreiten und neben ihrem Hit „Orjenal“ auch ihre neue Single „Uns jeiht et joot“ vorstellen. Stolz ist der Stadtjugendring als Veranstalter auch, dass es gelungen ist, Mo-Torres aus Köln zu gewinnen. Der Rapper erreicht auf den Streaming-Portalen regelmäßig ein Millionenpublikum und landete mit seinem aktuellen Album „Strahlemann“ auf Platz 5 der deutschen Charts. Außerdem kommen King Loui nach Bad Honnef: Die junge Band begeistert mit modernem Pop-Funky-Sound auf Kölsch. Das Konzert eröffnet das neu gegründete Duo Frame the Moon, bei dem Piano- und Synthieklänge auf Indie-Einflüsse, Gitarre und eine warme Stimme treffen.

Familienfest am Nachmittag

Bevor es ab 18 Uhr mit Musik auf der Bühne losgeht, gehört die Insel Kindern und Familien: Erneut bieten rund 20 Mitgliedsvereine des Stadtjugendrings ein buntes, abwechslungsreiches Programm. Mit Laufzettel ausgestattet, können Kinder und Jugendliche die Stationen durchlaufen und dabei auch etwas gewinnen. Dabei gibt es sportliche Angebote ebenso wie solche, bei denen Kreativität gefragt ist. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Familienfest startet um 14 Uhr. Zuvor findet ab 10 Uhr auch noch ein Flohmarkt statt, bei dem Bad Honnefer Kinder, Jugendliche und Familien ihre gebrauchten Sachen anbieten.

Neuer Zugang zum Festivalgelände

Da derzeit die große Fußgängerbrücke zur Insel saniert wird, ist sie bei R(h)einspaziert diesmal für Fußgänger ab 14 Uhr gesperrt. Wer danach zum Festivalgelände möchte, muss die Brücke benutzen, die zum Freibad und zur Tennisanlage führt. Von dort führt der Weg am Rheinufer entlang zur Festivalwiese. Aus diesem Grund befindet sich die Bühne diesmal auch nicht am gewohnten Platz, sondern musste um 180 Grad gedreht werden. „Wir bitten alle Besucher darum, die ausgeschilderten Wege zu benutzen und den Landschaftsschutz zu beachten“, betont Stadtjugendring-Vorsitzender Marius Nisslmüller.
Mehr zu R(h)einspaziert auch im Internet: www.rheinspaziert.de

R(h)einspaziert 2019

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein